07.08.13

Die drei Worte ...

Verliebt Verlobt Verheiratet klingen manchmal wie aus vergangenen Zeiten. Denn noch kann es passieren und ich hatte schon nicht mehr damit gerechnet.

Vor ca. 6 Jahren lernte ich eine eingebildete Kuh (in einem Onlinespiel) kennen und diese lernte mich kennen und fand mich auch nicht anders als blöd und eingebildet. So nach und nach lernten wir uns besser kennen und es wurde eine feste Freundschaft daraus. Was sich sonst noch so im Hintergrund abspielte ahnten wir eine Zeit lang nicht. Sie zog sich dann aus den Spiel zurück für eine lange Zeit. Ich machte weiter und durch einen dummen Zufall schrieb mich jemand an und beschimpfte mich nur so viel sei gesagt ich solle doch ihre Geli in Ruhe lassen. Doch wie der Zufall es wollte nahmen wir wieder Kontakt zueinander auf. Wir stellten fest das nichts unsere Freundschaft zerstört hatte und wir redeten und sprachen uns aus. Im Spiel waren wir schon als Partner eingetragen und selbst über die Trennungszeit änderte ich meinen Status nicht. So kam es das wir mit einigen Freunden im Spiel unsere Hochzeit feierten. Auch der Hintergrund intrigierte weiter und das mit sehr unfairen Mitteln. Nur jeder Versuch einen Keil zwischen uns zu treiben schlug fehl.
So kam es das wir uns vor 4 Jahren das erste mal persönlich gegenüber standen. Kennt ihr das Gefühl wenn eine Zugfahrt scheinbar nicht enden will oder jede Minute einem wie eine Stunde vor kommt. Ich kenne das Gefühl sehr gut. Angekommen holte sie mich vom Bahnhof ab und schon das erste sehen war so ... ich kann es nicht beschreiben wie als würden wir uns schon ewig kennen, und es lang etwas in der Luft was ich zu dieser Zeit noch nicht so deuten konnte. Denn wer kann schon zugeben sich als Frau in eine Frau verliebt zu haben. Es war aber vom ersten Augenblick an bei uns beiden das gleiche Gefühl vorhanden. Und so kam was kommen musste. Wir sind seit 4 Jahren ein Paar, trotz Intrigen und Boshaftigkeiten haben wir uns nicht trennen lassen. Was wir in den 4 Jahren erlebt haben würde einen Roman füllen von Mystischen Dingen (ich glaubte nie an sowas) bis irdischen Dingen die das Leben so mit sich bringen.
Jetzt scheinen wir angekommen zu sein, haben beide eine Arbeit und viele liebe Freunde. Etwas fehlt jetzt noch zu unserm Glück und der Anfang dazu wurde am 29.07.2013 gemacht.
Ich war wie jeden Montag auf Arbeit, mein Schatz war an diesem Tag zu Hause und meldete sich übers Handy das wir dringend reden müssten. Mir sind die schaurigsten Dinge eingefallen. Zudem bekam ich ein schlechtes Gewissen einfach nur weil ich krampfhaft versuchte mir Gedanken darüber zu machen was es sein könnte ... meine erste Frage als sie mich vom Bus abholte war "habe ich was ausgefressen" sie ganz nervös nur "nein ist alles gut, wir reden wenn wir zu hause sind". Der Weg vom Bus bis nach hause kam mir wie eine Ewigkeit vor. Zuhause angekommen setzten wir uns in die Küche und sprachen vom Heiraten und einen Termin jetzt in unserm Urlaub. Nur leider wird aus unsern Plänen so auf die Schnelle nichts. Als das alles geklärt war holte sie etwas aus der Tasche und sagte "würdest du den Ring dann bis zur Hochzeit von mir tragen" ... Stille, Schweigen und dann "Ja". Ich konnte vor lauter Rührung nichts sagen. Sei dem Tag trage ich einen wunderschönen Verlobungsring an meiner Hand. Die Hochzeit schaffen wir dann auch noch, nur halt nicht so schnell. Wie heißt es so schön "gut Ding will Weile haben". 
Etwas besseres als diese blöde eingebildete Kuh kennen zu lernen konnte mir nicht passieren. Schatz ich liebe dich. Zu ihr habe ich noch die besten Schwiegereltern der Welt die für mich die Eltern sind, die meine Eltern nicht mehr sein können. Es geschehen so viele Dinge zwischen Himmel und Erde dir wir nicht verstehen und glaubt mir wenn ich sage, manchmal ist es besser sie nicht verstehen zu wollen. Wenn euch jemand vor Jahren einen Stein (Herzform) in einem Fremden Land in die Hand legt und zu dir sagt "der Mensch, der jetzt an deiner Seite ist tut dir nicht gut und du sollst den Stein einem Menschen schicken den du von Herzen magst" was hättet ihr gedacht ... ich kann sehen was ihr denkt ... aber es ist eine wahre Geschichte und den Stein gibt es wirklich sogar drei Stück haben sich bis jetzt durch Zufall gefunden.


1 Kommentar:

Sabine hat gesagt…

Ich wünsche Euch
alles Glück der Erde.

herzlichst grüßt
Sabine