Translate

18.01.12

Eingewöhnt

Nach Wochen langen wohnen zwischen Kartons, haben wir uns gut eingelebt. Immer hin sind es nun 2 Wochen die wir in unserer neuen Wohnung sind. Seit heute geht mein Schatz arbeiten und sie ist richtig glücklich. Wir hoffen beide das diese Arbeit länger als 3 Monate hält. 
Am Wochenende ist immer Trubel in der Wohnung, es ist schön Familie um sich zu haben. Unsern ersten Hundefriseurtermin haben wir auch schon gehabt und so kam gleich der erste große Spaziergang zu stande. 

Herrlich ist auch die Aussicht die wir haben, nur kommen bei diesem trüben Wetter nicht so schöne Fotos zu stande aber schaut selber, sogar Regenbogenaussicht. Ich habe hier jetzt auch alles an Ärzten gefunden was ich brauche. Zum Portspülen muss ich nicht mehr extra zu einem Arzt denn das macht meine Frauenärztin gleich mit. Morgen geht es zur Mammo hier im Krankenhaus. Wobei ich mir wünschte dieser Termin wäre schon vorbei. Doch nach dem Besuch bei meiner neuen Frauenärztin kann ich guter Dinge sein, aber es wird denke ich immer ein komisches Gefühl dabei bleiben. Eine Hausarzt habe ich auch und ich kann nur sagen bis jetzt habe ich ein gutes Gefühl was die Ärzte hier angeht. Auch das Klima in den Praxen ist nicht ganz so tiefgekühl wie in Leipzig. Aber wie heißt es so schön man kann nicht alles haben. Mein neues Arbeitszimmer habe ich auch schon eingeweiht. Nun kann ich liegengebliebenes aufarbeiten. Nächste Woche habe ich meinen Termin beim Amt, ich bin gespannt was dabei bei raus kommt. Denn bei dem Termin den wir beide zusammen hatten, kam erst einmal heraus das der Gute Mann nicht für mich zuständig ist, also hätte ich gar nicht mit gemusst. Dann wird man nur weil man aus einer anderen Stadt zu zieht gefragt ob man einen Emigrationshintergrund hat. Ich frage mich wie diese Behörte eigentlich so lange überleben konnte. Da weis eine Abteilung nicht was die andere macht. Bei der Abgabe unserer letzten Unterlagen, ne stimmt ja nicht das ging schon auf dem Postweg zum Amt, da haben wir je eine Ausweiskopie beigefügt. Aber der gute Mann erklärte uns, das von meinem Schatz kein Ausweis vorliege. Auch sonstiger Datenaustausch zwischen Rechnungsstelle und Arbeitsberater (wobei der Begriff nicht zutreffend ist, da man meist an Externe Firmen [Zeitarbeit] vermittelt wird) ist einfach nur ein Witz. Warum können Änderungen von Daten nicht von beiden Abteilungen gleich übernommen werden. Wir wissen das nur eins gut ist, wenn man mit dem Amt nichts zu tun hat und darauf arbeiten wir hin. Der Anfang ist heute gemacht.




Arbeitszimmer
Aussicht

Schlafzimmer

ein Teil vom Wohnzimmer

Arbeitszimmer 2

Hier und da fehlen noch so Kleinigkeiten, aber das wird Stück für Stück. Die Hauptsache ist wir fühlen uns wohl.