20.01.12

Mammographie

Gestern war ich zum Auftakt für dieses Jahr zur Mammographie. Ich hatte mich schon auf Wartezeit eingestellt, denn in Leipzig waren 1 1/2 bis 2 Stunden kein Ding. Ich saß noch keine zwei Minuten da konnte ich schon zur Untersuchung. Dann noch mal ein paar Minuten warten auf die Auswertung durch die Ärztin und schwups ging die Tür auf und die Ärztin verkündete mir mit einem Lächeln das alles in Ordnung sei. Ich schaute sie ganz verwundert an, denn ich hatte erwartet das jetzt noch ein Ultraschall gemacht werden würde. Ich ging also in das Zimmer, sie drehte sich zu mir und fragte, wollen sie die Bilder sehen. Ich sagte gern und man sah nichts. 
Ein mulmiges Gefühl wird immer bleiben wenn man zu einer Mammo muss, aber man gewinnt mit jeder Untersuchung die positiv verläuft ein wenig mehr Selbstvertrauen zurück.
Heute ist aber auch ein positiver Tag für uns. Unser Enkelchen hat heute Omatag und es macht viel Spaß mit ihm zu Spielen und zu Singen. Man hat ein kleines Deschavue, wenn man mit seinem Enkel spiel, hat man doch "gestern" erst mit seinen eignen Kindern gespielt wo ist die Zeit geblieben. Jetzt liegt der kleine Engel im Bett und schläft. Solche Tage werden noch viele kommen und lassen einen vergessen was man durchgemacht hat. Es ist ein wenig wie bei einer Geburt, der Schmerz den man hat und wenn man das kleine Bündel in den Arm gelegt bekommt ist alles vergessen was mit der Geburt zu tun hatte.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zur unauffälligen Mammographie! Hoffe, das bleibt auch weiterhin so!

Sei lieb gegrüßt,
Sunny

Bettina hat gesagt…

Dankeschön, man freut sich immer wenn alles gut ausgeht.