17.08.11

Zahnschmerzen die Zweite


Nun war ich einige Tage mit Zahnschmerzen außer Gefecht gesetzt. Ich kann euch sagen das war bzw. ist nicht lustig. Nach dem ich den Sonntag nicht zum Notarzt gegangen bin, was für mich richtig war. Denn ich bin ehrlich, ich habe eine scheiß Angst durch sehr schlechte Erfahrung mit Zahnärzten. So bin ich am Montag schnell zu meiner Ärztin und die sagte auch unter Falitrom kann eine Zahnbehandlung durchgeführt werden, nur bei längerer Zahnbehandlung sollte man überlegen auf Clexane zurück zu greifen.
Auf jeden Fall, bekam ich gleich noch einen Termin. Bis ich ins Behandlungszimmer konnte musste ich natürlich warten weil man mich dazwischen geschoben hatte. Diese Zeit verging überhaupt nicht und was erschwerend hin zu kam, durch meine wachsende Angst bekam ich Kopfschmerzen zu meinen Zahnschmerzen. Die Mitarbeiter und die Zahnärzte in dieser Praxis sind sehr einfühlsam und kümmern sich rührend um Angstpatienten. 
Damit der Eider abfließen kann und der Druck nach lässt wurde ein Schnitt gesetzt und eine Tamponage gelegt. Nach dieser Behandlung war ich fertig mit der Welt. Für jemanden der keine Angst vorm Zahnarzt hat ist das bestimmt nicht nachvollziehbar aber ich war fertig. Ab nach Hause und hingelegt.
Aber so einfach soll das wahrscheinlich nicht weniger werden, Gestern wieder hin zum wechseln der Tamponage und noch ein Röntgenbild gemacht um zu sehen wo die Entzündung steckt. Hat sich doch tatsächlich die Wurzel des Ankerzahnes meiner Brücke entzündet. Das heißt für mich zum Kieferchirurgen und eine Wurzelresektion (aber nur für den entzündeten Bereich) machen lassen. So muss die Brücke nicht raus gemacht werden. Selbst daran darf ich nicht denken da bekomme ich Panik. Heute geht es noch einmal zum Spülen und wechseln. Ich denke aber das ich morgen auch noch einmal dort hin muss, denn man kann immer noch eine Eigroße Verhärtung spüren. Und was am schlimmsten ist, man stinkt aus dem Mund wie eine Kuh aus dem A...... im wahrsten Sinne des Wortes. Einfach nur ekelhaft.