Translate

26.05.11

Abendbrot

... bevor ich vom Abendessen erzähle muss ich noch was los werden. Es heißt ja immer um so oller desto doller, zwar auf etwas anderes bezogen aber irgendwie hat das heute beim Ergometertraining auch gepasst. da stehen sieben Ergometer in einer Reihe und glaube 3 oder 4 an der Wand. Als ich da unten ankam, lieferten sich die Opas fast die erste Schlacht, jeder schnell schnell ein Rad in Beschlag genommen als würde keines mehr frei sein. Dann pamte der eine die ältere Dame an, als sie ihn fragte welches der Räder (erstand zwischen zweien) er denn nehme, na das hier, das habe ich mir auch schon eingestellt. Dabei heißt es, man soll nicht auf die Räder ohne das ein Therapeut anwesend ist. Wir drei Frauen schüttelden nur noch mit dem Kopf.
Bei der Mamma-Gymnastik ging es heute wirklich in die Arme. Das könnt ihr ja mal nach machen. Auf eine Unterlage legen mit einem Kopfteil und die Beine bequem angewinkelt. Dann die Arme in die Luft ausstrecken und gestreckt zur Seite und wieder nach oben. Dabei immer schön die Arme gestreckt gelassen. Dann einen Ball in die rechte Hand, mit dieser Hand zur linken Hüfte und dann zur rechten Seite den Arm ausstrecken und das so weit wie möglich. Und natürlich mit beiden Armen. Und versucht mal im Liegen die Schultern zu drehen. Das ging in die Arme nach den 20 Minuten wusste man was man getan hat. das waren nicht die einzigen Übungen.

Mein Spaziergang heute endete mit Wasser von oben. Da ich erst gegen 16 Uhr raus konnte, wollte ich bis zum Abendbrot (17:30) auch laufen. Nun suchte ich mir auch einen Weg der eigentlich von der Zeit her gut zu laufen gewesen wäre. Wenn da nicht das Wetter mir einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Nach dreiviertel meines Weges fing es an zu Regnen, so musste ich meinen Weg verkürzen, aber noch fast trocken kam ich in der Klinik an. Schnell aufs Zimmer umziehen und ab zu Essen.

Aber jetzt kommt der Sturm auf das Büffet. Heute waren verhältnismäßig wenig Leute zu Beginn der Abendbrotzeit im Speisesaal, so das der Anfang auch ruhig ab lief und ich auch meinen angestanden Platz hatte. Eine meiner Tischdamen kam dann auch und so war das Abendessen ganz angenehm, bis es anfing zu wie aus Eimern zu regnen. Mit einem Mal war der Speisesaal gekrachte voll und es wurde sich um die freien Plätze gerangelt. Wobei man denken müsste das man sich über all hinsetzten kann wo noch Platz ist, nene weit gefehlt selbst die freien Plätze waren nicht jedem recht. Aber Ende gut alles gut, jetzt ist Feierabend für heute. Noch schnell duschen und ab ins Bett zum Fernsehen. Morgen Früh habe ich schon 7 Uhr den ersten Termin.

**

Mahlzeit

 ... so Mittaggegessen und dabei blamiert. Erst einmal habe ich mir die Massage gut tun lassen dann ging es schnell weiter zum Atemtraining und danach zum Essen. Da ich heute außerplanmäßig zum Mittag musste war mein Tisch den ich bis da hatte besetzt mit zwei älteren Herrn, aber das hat dem Ganzen kein Abbruch getan denn ich habe mich dazu gesetzt weil ich nicht einsehe mich auf die letzten paar Tage wo anders hin zu setzten. Ach wir hatten ein ganz angeregtes Gespräch und im laufe dieses Gesprächs fiel mir das Fleisch von der Gabel und flutschte zurück auf den Teller in die Soße. Betty hatte ein weißes Shirt an und die Soßenspritzer verteilten sich herrlich auf meinem Shirt.
Mein Kopf ging nach unten mit den Worten Entschuldigung, da ich dachte den Herrn mir gegenüber hätte es auch erwischt. Aber dem war nicht so zum Glück, denn die ganze Sache war so schon peinlich genug. Das gute ich hatte mein Handtuch vom Sport dabei so habe ich das vor mein Shirt gehalten und bin so ohne das jemand gesehen hat wie ich mich begleckert habe ins Zimmer. Noch habe ich ein paar saubere Shirts, aber die Flecken werde ich gleich auswaschen besser ist das, denn bis Dienstag ist es ja noch etwas hin. Da fällt mir ein ich habe beim vier mal schlafen geflunkert, es ist noch 5 mal. Aber auch das eine Mal mehr werde ich überstehen. Ich bin so froh das es das Internet gibt mit seiner Möglichkeit zu telefonieren. So war mein Schatz fast den ganzen Tag bei mir. In wenigen Minuten geht es zum Ergometertraining und dann zum Abschluss Mamma-Gymnastik. Bis später.