24.05.11

Dienstag Tag 15

Guten Abend, heute noch später als gestern. Das Frühstück lies ich mir auch heute schmecken. Meine beiden Tischdamen haben sich lieb von mir verabschiedet, da sie heute nach hause gefahren sind. Für mich ging es nach dem Frühstück schnell aufs Zimmer Sportkleidung an und ab in den Kraftraum. Das man sich beim Essen anstellt und auch mal gedrängelt wird weiß ich. Aber bei Kraftsport. Die älteren Herrn sind so wie der Therapeut aufgeschlossen hatte rein gestürmt und an ihre Geräte. Schlimm finde ich so was, zu mal wir alles fast die gleichen Geräte benutzen. Da ist keine Absprache die es eigentlich geben könnte weil man die Durchgänge an den Geräten immer 2 mal machen muss. Ich habe mit der Stützstemme angefangen. Wer es nicht weiß das ist ein Gerät für die Armmuskulatur. Da der Kabelzug noch nicht frei war ging es erst auf den Boden um Übungen für die Bauchmuskeln zu machen. Das klingt einfach, ist es aber für mich nicht. Man liegt auf einer Matte, der Kopf liegt auf einem Kopfteil das aussieht wie eine Wippe. Die Arme legt man oben auf die Wippe die Beine werden angestellt und die Füße nach oben gezogen. Jetzt drückt man den Oberkörper hoch. Das ganze aber nicht zu weit hoch und auch nicht zu schnell denn es sollen ja alle Bauchmuskeln aktiviert werden. Diese Übung macht man dann auch noch mit aufgestellten Beinen die man einmal nach rechts und dann nach links beugt das alles je 15 mal und das mal 2. Diese Übung ist nicht nur für die Bauchmuskeln auch die Arme werden gefordert. 
Nach dem ich meine Bauchmuskeln ausreichend strapaziert habe konnte ich das Gerät wechseln und den Kabelzug nutzen. Das ist eigentlich ein einfaches Gerät. Man steht in einer bequemen Schrittstellung vor dem Gerät fasst mit den Händen über Kreuz nach oben an die Griffe und zieht diese bis zur Hüfte nach unten. Das geht ein wenig über die Arme und wenn ich so weiter mache kann ich dann Kisten Stämmen oder eher Kistchen grins. Auch diese Übung wird 2 mal mit 15 Zügen wiederholt. 
Das nächste Gerät ist gut wenn man seinen Mageninhalt los werden will also nichts unmittelbar nach dem Frühstück. Man nennt das Rückenstrecker. Man sitzt aber wie eingezwängt in auf diesem Gerät, denn auch die Beine brauchen hier einen festen Halt. Die Hände werden auf der Brust überkreuzt und im Rücken Schulterhöhe hat man eine Rolle die man nach hinten drückt. Also immer schön mit dem Oberkörper vor und zurück und bitte nichts vorher essen. So bringt man 20 bis 25 Minuten im Kraftraum zu, um sich im Anschluss durchs Gelände jagen zu lassen. 
Keine Angst ganz so schlimm ist das nicht. Der Kreislauf wird aber voll in Anspruch genommen wenn man 30 Minuten straff durchs Gelände marschiert und das nicht nur eben sondern auch Bergauf und dann nicht nur einfach das sind schon richtige Steigungen. Im Klinikum angekommen, aussehend wie ein Feuermelder. Jetzt hatte ich nur Zeit zum Umziehen so dachte ich. Aber wer Lesen und Rechnen kann ist klar im Vorteil. So hatte ich nicht eine halbe Stunde sondern eine knappe Stunde Pause. Diese Zeit nutze ich um mich mit meinem Schatz zu unterhalten und mich etwas zu akklimatisieren. Die Atemgymnastik war nach dem Krafttraining und dem Marsch durchs Gelände genau das richtige, aber nicht für meine Waden, da dürfte jetzt kein Gramm Fett mehr sein sondern nur noch Muskeln ... das war ein Scherz, aber so fühlen sich meine Waden an.
Mein Blutdruck war drotz der körperlichen Anstrengung und der zunehmenden Temperatur heute etwas zu niedrig. Ich solle am Nachmittag noch einmal Blutdruck messen lassen.
Wieder hoch aufs Zimmer und anstatt mit dem Fahrstuhl wieder die Treppe, ich kann halt nicht anders. So läuft man am Tag bis zu 10 mal die Treppe hoch und runter ich habe einfach 68 Stufen.
Zum Mittag gab es heute Putenrollbraten, Kolrabiegemüse und Petersiliekartoffeln. Das zweite Gericht war etwas mit Fisch, den kann ich schon nicht mehr sehen weil fast jeden zweiten Tag Fisch auf der Karte steht. Nach dem Essen hatte ich wieder Zeit für meinen Schatz so ca. eine dreiviertelStunde. Dann wurde in die Pedale getreten. 13 min bei 30 bis 40 Watt. Dann wieder die Treppen hoch und unterwegs glaubte ich mir faulen gerade die Beine ab. Als krönenden Abschluss machte heute die Muskelentspannung. Aber zu vor habe ich heute eine Stunde Mittagsruhe gehalten, und bin auch richtig fest eingeschlafen. Wenn ich an zu Hause denke da geht das gar nicht.
Nach Beendigung der Muskelentspannung ging es dann raus an die Luft. Eins muss ich mal fragen "warum sieht man Psychologen an das sie Psychologen sind?" Keiner kann was für sein aussehen. Aber hier sieht man es wirklich.
Auch heute hatte ich wieder so eine sehr freundliche Schwester der ich begegnet bin. Ich grüßte sie und man wird noch nicht mal mit dem Hintern angeschaut, geschweige denn zurück gegrüßt. Und wenn man angeschaut wird, hat man das Gefühl bitte Boden tu dich auf und verschlinge mich. Ansonsten kann ich mich nicht beschweren, aber solche negativen Dinge prägen sich ein und diese erzählt man auch weiter.
Mein Spaziergang war wieder wunderschön und mein Schatz war auch mit von der Partie. Zuerst wollte ich mir ein Fruchteis im Kaffee holen aber als ich dort ankam stand da ein Schild was ich gar nicht mochte "Dienstag Ruhetag" wie kann ich als einziges Kaffee das Straßenverkauf macht mitten in der Woche in einem Kurort einen Ruhetag machen. Aber was verstehen wir schon da von. Man könnte doch Früh zu lassen so zwei oder drei Tage die Woche um Erledigungen zu machen. Am Nachmittag und das bei dem sonnigen Wetter sollte das Geschäft auf sein.
Um mich Abzugreagieren, bin ich wieder mal erst eben dann bergauf gelaufen und am Denkmal, wo man von der Klinik aus auch einfacher hin kommt,  habe ich meinen Apfel und meine Birne verspeist. Dann ging es noch ein wenig in die andere Richtung hinter der Klinik, dort habe ich auch ein Paar schöne Aufnahmen gemacht.
Diese Blüte ist für dich mein Schatz.
*****************************


Eine schöne Aussicht und noch etwas Frühling. Hier oben 
steht der Flieder in voller Blüte und zu Hause ist er schon
verblüht. Was so ein Höhenunterschied aus macht.
*********************************************


Und Schneebälle wachsen hier an den Bäumen, grins.
*****************************************

Jetzt wünsche ich euch allen einen schönen Abend und eine gute Nacht.