Translate

18.05.11

Tag 9

Einen schönen sonnigen Guten Morgen. Seit 5 Uhr bin ich heute schon wach. Zu diesem Zeitpunkt hat sich die Sonne ihren Weg durch die Wolken gebahnt und steht jetzt in ihrer vollen Schönheit mit wärmenden Strahlen am Himmel. Der wird noch von leichten Schleierwolken bedeckt aber so nach und nach schafft sich die Sonne Platz und der strahlend blaue Himmel wird uns hoffentlich den ganzen Tag erfreuen. Wir haben jetzt schon sehr angenehme Temperaturen. Das richtige Wetter und die richtige Temperatur zum Spazierengehen und die schöne Landschaft zu genießen.
Aber erst einmal war am frühen Morgen nichts mit raus aus dem Haus. Zu den heimlichen Vampiren hier im Haus und Blutabnehmen lassen. Und was soll ich sagen auch heute wollte mein Arm kein Blut geben, dabei trinke ich hier so viel also müssten meine Venen gut geweitet sein. Nichts scheint bei den dünnen Dingern zu helfen, der Handrücken musste wieder her halten und dieses Mal brauchten wir auch keine zweite Schwester. Wenigstens ein kleiner Vorteil. Da ich aber nach der Blutabnahme nicht viel Zeit bis zu meiner ersten Anwendung hatte musste ich mich beim Frühstück eilen, was nicht so schön ist. Denn ich liebe ein ausgedehntes Frühstück.

Die Massage war sehr gut heute, man merkt den Unterschied zwischen den Therapeuten die erst damit anfangen (oder es noch nicht so lange machen) und denen die es schon Jahre lang machen. Heute wurde ich bei jedem Druck gefragt ob es zu derb ist oder angenehm, oder ausstrahlt. Und da ich hier nicht gut liegen kann mit oder ohne Kissen ist da egal, und deswegen auch teilweise mit Verspannungen aufwache, war die heutige Massage richtig entspannend. Nun bin ich gespannt was bei meiner CA Visite gegen 10 Uhr raus kommt.

Bis dahin euch einen schönen Vormittag.

Heute gibt es auch mal ein wenig Naturkunde. Diese Blume müsste fast jeder kennen so viel sei verraten sie fängt mit L an und ist eigentlich eine Wald und Wiesenpflanze. Blüht vorwiegend Lila/Blau, aber durch Züchtungen gibt es sie auch als Gartenpflanze in vielen Farben.




Hallöle, ich bin wieder da. Also die Visite war sehr lang, auf 10 Uhr war ich bestellt und 11 Uhr bin ich dran gewesen. Die Schwester kam alle paar Minuten raus las drei Namen und sagte dazu "diese können bleiben und alle andern können beruhigt ihre Anwendungen machen, wir sind etwas im Rückstand" Nach einer guten halben Stunde Arztgespräch in dem man sich etwas lustig machte über die Methoden wie das Arbeitsamt einen zur Reha verfrachtet, wurde mir dann auch etwas mehr an Aktivitäten zu gestanden. Mal sehen wie ich damit zurecht komme oder ob ich jetzt erst recht ein Sauerstoffzelt brauche.
Auf alle Fälle konnte ich nach der Visite gleich zum Essen. Und da gab es Hühnerfrikassee, Reis und Erbsengemüse. Das war sehr lecker, nur hatte ich eine Stunde später wieder Hunger. Aber wozu gibt es jeden Morgen Obst. Nach dem Essen hatte ich noch ein paar Minuten Zeit mich um zu ziehen für die Mamma-Gymnastik. Diese war sehr lustig und intensiv heute, danach musste ich mich ein Stündchen hin legen, aber nicht nur wegen der Gymnastig, auch weil ich seit 5 Uhr auf bin. Ein Stündchen war gut gesagt, ich lag noch nicht richtig da musste ich mal. Wieder hingelegt musste plötzlich jemand Rasen mähen und weil es heute so warm war konnte ich das Fenster auch nicht schließen. Also nichts mit schlafen. Da habe ich mich angezogen und bin in meinem jugendlichen Leichtsinn zum Aussichtsturm gelaufen. Mein Schatz hat mich wie auf jeden Spaziergang auch dieses mal per Handy begleitet. Wie gesagt jugendlicher Leichtsinn. Für manche die geübt sind in dieser Höhe zu Wandern würden jetzt lachen aber für mich war das Anstrengung pur. Die Straße wollte mit ihrer Steigung nicht aufhören und ich konnte meinen Mund nicht halten so das mein Schatz immer sagen musste spar dir deine Luft. Angekommen am Turm bin ich gut. Nach einer kleinen Verschnaufpause, bin ich noch auf die Idee gekommen auf den Turm zu steigen und mir die Aussicht an zu schauen.


 Das sind ja nur 153 Stufen, aber ich habe es geschafft, bis zur Plattform und da wir schönes Wetter hatten war die Aussicht einfach überwältigend. In diesem Moment hätte ich gern meinen Schatz an meiner Seite gehabt. Aber ich glaube ihr wäre das Treppensteigen genau so schwer gefallen.


Diese schöne Aussicht konnte ich genießen, und rings herum unberührte Natur. So hat es zu mindest den Anschein. Wenn man so eine Erkrankung hat an der man vielleicht auch Sterben kann, sollte man jeden Tag genießen und leben. Leben nicht im Sinne von verschwenden, einfach alles um einen herum wahr nehmen. Wie oft ist man mit Scheuklappen durchs Leben gelaufen, wie oft hat man wegen nichts gestritten. Keiner kann sagen, was willsten du bei mir geht das nicht. Es gibt nichts was man nicht erreichen kann. Wir sollten mal in uns horchen, vielleicht schlummert da noch ein wenig ein Kind, lasst es raus und das kann jeder man muss nur wollen.


Es war einfach auch dieses Mal, obwohl sie nicht wirklich neben mir läuft, mit ihr ein schöner Spaziergang, man kann mit ihr so schön lachen und das wichtigste sie hört zu.


Nach dem Abendbrot habe ich mir heute eine schöne Runde Schimmen angetan, wenn man lange nicht geschwommen ist, merkt man das ganz schön. Ich habe mir vor genommen das so lange ich hier bin auch zu nutzen.
Ich wünsche euch allen eine Gute Nacht, und hoffe auf euer weiteres Interesse meinen Block zu lesen.
*