Translate

16.05.11

Handarbeiten

Damit ihr sehen könnt was ich so mache wenn ich mal eine längere Pause habe, hier mal ein Bild.




Das wird was größeres, grins, mal sehen wie viele Teile ich mit haben und wenn das nicht reicht habe ich auch noch Strickzeug dabei.

Tag 7

Für guten Morgen ist es jetzt zu spät aber ich wünsche ein schönen Nachmittag. Da ich zum Frühaufsteher mudiert bin, sitze ich schon zeitig am Frühstückstisch. Das schöne daran, man hat kein Gedränge am Buffet und eine himmlische ruhe seinen Kaffee zu genießen. Zumal ich heute erst um 9:30 Uhr meine erste Anwendung hatte. Und gleich anschließend die Nächste, aber mit einem komischen Abbruch. Als wir schon fast am Ende der Muskelentspannungsübung waren, hörte man draußen die Ortssirene. Weil diese nicht im Haus los ging machte unsere Trainerin weiter. Zwei minuten später ging die Tür auf und wir wurden abrubt aus dem Land der Träume geholt. Alle sollten das Haus schnellst möglich verlassen und sich auf dem Vorplatzt sammeln. Wir also raus aus dem Raum und Richtung Ausgang, da hörten wir schon Fehlalarm. Also zurück und unsere Sachen geholt.
Da nun nicht lange Zeit war für das Terraintraining oder besser ich mich Umziehen musste bin ich also auf mein Zimmer. Kaum dort angekommen hörte ich eine leise Stimme die durch die Flure klang, aus technischen Gründen solle man das Haus verlassen oder so ähnlich. Also was macht man wenn man das hört, man geht aus dem Zimmer nach unten. Auf dem Weg nach unten sah es aber so aus als wolle keiner raus, die Radler saßen alle noch auf ihren Rädern und strampelten sich einen ab und auch sonst machte keiner anstalten raus zu gehen. Überall standen kleine Gruppen die über den komischen Allarm diskutierten. Also wieder nach oben aber dieses Mal nahm ich den Aufzug. Schnell ins Zimmer und umgezogen denn beim Terraintraining musste man sich bei dem Wetter warm anziehen. 
Was mich hier so erstaunt, keine Organisation. Wäre das ein richtiger Brand gewesen, hätte es Tode gegeben. In so einem Haus sollte jeden Monat eine Feuerübung durchgeführt werden. 
Zurück zur Muskelentspannung. Eins kann ich euch sagen, erkundigt euch vorher welche beruhigende Musik die haben. Wir hatten Wassermusik, und ich habe da ich ja 2 Liter am Tag trinken muss, vorher schnell noch ein Glas Wasser getrunken und Morgens zum Frühstück zwei Tassen Kaffee. Nur das leise plätschern des Wassers hat ausgereicht mir das Gefühl zu verpassen auf die Toilette zu müssen. Aber ansonsten ist das Muskelentspannungstraining sehr gut, vorallem wenn man vorher Mamma-Gymnastik gemacht hat. 
Das Terraintraining war wieder nur eine Gruppe A, kleine runde langsamer Schritt. Ich hoffe das der Trainer wirklich der Ärztin vor legt das ich mir zu traue den nächsten Schritt zu machen. Noch bin ich kein Rentner.... das soll nicht heißen das ich was gegen ältere Leute habe, denn auch ich komme hoffendlich mal in dieses Alter.
Nach diesem Training konnte ich gleich Mittagessen. Heute habe ich vegetarische Gemüseklößchen in Weinsoße und dazu Reis gehabt. Ist Geschmackssache, und es macht nach einer Stunde wieder Hunger. Am Nachmittag stand auch noch Bewegungsbad auf dem Plan, das war super schön, auch wenn man die Kraft des Wassers unterschätzt. Zum Abschluss noch einen Termin bei der Sozialberatung und mein Plan war abgearbeitet. 
In wenigen Minuten gibt es auch schon wieder Abendbrot und so neigt sich auch dieser Tag dem Ende zu. Morgen geht es dann gleich nach dem Aufstehen zur Massage, aber das erzähle ich euch morgen. Denn den Rest des späten Nachmittags und den Abend verbringe ich mit meinem Schatz. Ist zwar nur via Internet aber es geht nun mal nicht anders. So können wir froh sein das wir über MSN auch kostenlos miteinander reden können und das rund um die Uhr.

***************