19.01.11

Wirrwarr

Wirrwarr nenne ich heute meinen Titel, weil es wirklich verwirrend ist. Gleich Anfang Februar habe ich einen neuen Termin zum Port spülen, und Mitte habe ich einen zur Untersuchung in der Onkologie.
Als erstes muss ich zur Onkologie wegen einer Überweisung zum Port spülen, dazu brauche ich aber auch noch ein Rezept für Heparin und Nadeln das muss ich selber mit zur Behandlung bringen. Ist schon Hammer, geht aber noch weiter. Damit ich aber von der Onkologie eine Überweisung bekomme, muss ich zu meiner Frauenärztin und die muss mir eine Überweisung für die Onkologie ausstellen.

Ich frage mich so langsam was das alles soll, man zahlt Praxisgebühr und Rezeptgebühr, und muss auch noch für Kliniken Zulieferer spielen. In jeder Klinik gibt es eine Apotheke also wozu muss ich als Patient die Mittel selber mitbringen und werden dann auch nur so viele aufgeschrieben wie für mich gebraucht werden?

Na dann einfach rein in den Dschungel der Bürokratie, nur wird das in jedem Bundesland anders gehandhabt. In NRW habe ich mich wohl gefühlt als Patient, man kam sich verstanden und geachtet vor, was hier in Sachsen nicht der Fall ist, bis jetzt jeden Falls.