Translate

23.09.11

2 Jahre

Nun sind es schon 2 Jahre, am 10.09.09 habe ich meine erste Chemo bekommen und ende Februar 2010 die letzte. Dann folgte noch Bestrahlung und Herceptin-Infusion bis November 2010. Aber zwischen letzter Chemo und erster Bestrahlung lag noch eine Diagnose welche einem die Füße wegreisen kann. Da stand nach einem CT plötzlich eine Lungenembolie. Ich war ja froh das man diese erkannt hat, aber was hätte da alles passieren können wenn man es nicht gemerkt hätte. Zu mal ich keine Anzeichen merkte, wie zum Beispiel Kurzatmigkeit.  Das mit der Luft war seit der Chemo so wie so nicht so gut, also merkte ich es nicht.
Mein Schatz ist seit dieser Zeit immer an meiner Seite gewesen und ist es heute noch. Es ist eine Zeit an die man eigentlich nicht mehr erinnert werden möchte, denn die Chemo hat so die ein oder andere Nebenwirkung gezeigt auf die man gut und gerne verzichten kann.
Ich weis noch wie es mit den Haaren los ging, erst einmal halbierten wir die Länge das ging noch, nach der ersten Chemo ging ich eines Tages ins Bad und nahm mir den Rasierer ..... es hat einige Minuten gedauert bis ich den Rasierer angesetzt hatte um mir eine breite Strähne weg zu rasieren. Im ersten Moment musste ich lachen obwohl mir nicht zum lachen war, denn um so mehr Strähnen zum Boden fielen um so mehr stieg das Wasser in meinen Augen. Ein wenig nach helfen musste mein Schatz dann am Hinterkopf. So ging ich zur zweiten Chemo mit Stoppeln gut versteckt unter einem Kopftuch. Kurz vor der dritten Chemo faste ich mir in die Stoppeln und hatte sie in der Hand. Ich konnte meine Haare einfach raus ziehen. So ging ich wieder ins Bad, dieses mal mit einem Nassrasierer. Das konnte ich aber nicht alleine tun, wir hatten beide Tränen in den Augen. Auch wenn man darauf vorbereitet wird das die Haare ausgehen. Ist der Schock trotz dem sehr groß wenn man dann mit Glatze in den Spiegel schaut. Ich konnte mich seit dem Tag nicht mehr im Spiegel ansehen. Auch die Perücke machte es mir nicht leichter in den Spiegel zu schauen. Es sah gut aus, aber das war nicht ich. Nun sind die Haare wieder da und damit auch ein wenig mehr Selbstvertrauen.
Die Lungenembolie hat mir zusätzliche Medikamente verpasst, die neben dem Tamoxifen schön mit meinem Gewicht spielen, 10 Kilo mehr auf den Rippen, ist für mich ganz schlimm. Aber man muss damit zurecht kommen.
Was ich schade finde, in der ganzen Zeit die ich zur Chemo musste gab es über einen Verband eine Veranstaltung (Kosmetik). Es wird im TV gezeigt wer alles an Prominenz zu diesen Charity-Veranstaltungen kommt und das so viel gespendet wurde. Aber wo bleiben die Spenden, was wird damit außer Kosmetikkurse zu halten gemacht?
Zu meiner Zeit der Erkrankung war auch eine prominente erkrankt und bekam Chemo. Sie wurde im TV hoch und runter gezeigt was ich nicht richtig fand. Es ist klar das keine Frau auf der Welt an Brustkrebs erkranken sollte, aber warum wird nicht darüber berichtet wie sich Mütter mit kleinen Kindern und Harzt IV durch die Behandlung kämpfen. Viele haben einen regelrechten Krieg mit den Kassen damit sie Haushaltshilfen und der gleichen bewilligt bekommen.
So etwas hat diese prominente Dame nicht machen müssen. Sie hat ein dickes Finanzielles Polster um sich Haushaltshilfe und Kinderbetreuung, Perücke leisten zu können. Sie musste sich nicht mit Behörten rum schlagen. Wie gesagt keine Frau hat es verdient an Brustkrebs zu erkranken, aber man sollte als Promi etwas zurück haltender sein was die Öffentlichkeit an geht. Solche Frauen sind für mich keine Vorbilder sondern die Frauen die sich  mit der Erkrankung durchs leben schlagen müssen ohne ein finanzielles Polster. Und in solchen Fällen sollten dann die Spendengelder auch eingesetzt werden.
Jetzt schaue ich zurück und muss sagen hätte ich meinen Schatz nicht an meiner Seite wüste ich nicht ob ich das alles so durchgestanden hätte. Auch jetzt zwei Jahre nach der Diagnose, kämpfen wir uns durchs Leben. Es ist in Deutschland seltsam, hat man eine Krankheit ob ansteckend oder nicht, wird man weit weit auf das Abstellgleis geschoben. Wenn man nicht in Arbeit war als man die Diagnose bekam hat man kaum eine Chance auf Arbeit. Aber wie heißt es so schön "nicht den Kopf in den Sand stecken" Das werden wir auch nicht tun, da für haben wir zu viel mit gemacht. Es ist ja nicht nur die Erkrankung die einen schwer zu schaffen macht sondern auch das Leben kann ein schwer auf die Füße fallen. Wir kämpfen weiter und es werden weitere Jahre ohne Krebs ins Land ziehen so hoffen wir ganz fest. Die Angst wird uns immer begleiten denn eine Garantie gibt es nicht.

Was ich durch diese Krankheit gelernt habe, wie schnell das Leben zu ende sein kann. Man lebt mit unter viel zu sorglos in den Tag, regt sich über alles auf. Das alles gibt es nicht mehr, man macht Pläne, sieht jeden tag wie ein Geschenk und es wird sich auch nicht mehr über sinnloses aufgeregt, die Zeit ist viel zu kostbar. Ich möchte mein Enkelchen aufwachsen sehen und auch dessen Kinder und das alles mit meinen beiden Schätzen zusammen.

Wenn einige auch das nachlesen im Internet brauchen, was Brustkrebs angeht so sage ich aber "lasst das nachlesen, fangt zu leben an wer weis wie lange man sein Leben noch hat". Erst hat man kaum Information über Brustkrebs, ist man betroffen strömen viel zu viele Informationen auf einen ein die man nie verarbeiten kann. Im Gegenteil die meisten Informationen machen zusätzlich angst.

************************************************************
Liebt und Lebt das Leben ihr habt nur das eine.
************************************************************


September 2011

Nun ist der September auch bald vorbei und es geht immer straffer auf Weihnachten zu. Diesen Monat kann man  streichen, von Zahnschmerzen bis zur Zahn-Op und dann noch eine dicke Erkältung und Angina. Aber wir hatten auch ein paar schöne Tage in meiner Heimat. Und für Omas (grins) gibts doch nichts schöneres als mit dem Enkelchen zu spielen. Bei einem Schönen Picknick am Stausee bei herrlichem Sonnenschein konnten wir eine schöne Familiäre Atmosphäre genießen die mit einem Grillabend endete.  

-die Saalebrücke
Angefangen hatte mein Schatz mit Zahnschmerzen das war ein Freitag. Bei Ihr wurde festgestellt das der Zahnarzt beim Füllen eines Zahnes den gesunden Nerv eingeklemmt hatte. Und letztendlich musste der Zahn gezogen werden. Aber dazu später, erst mal kam ich noch dran. In der Nacht vom Samstag zum Sonntag wurde meine Wange dick. Also bin ich dann am Montag mit zum Zahnarzt (wir haben uns da für eine neue Praxis gesucht) Bei mir hatte sich die Wurzel eines Ankerzahnes meiner Brücke entzündet. Eine Woche fast jeden Tag zum Zahnarzt um das Eider raus zu bekommen. Und dann gleich einen Termin beim Kieferchirurgen gemacht für uns beide.
Das schlimme ich bewahre ruhe bis ich ins Behandlungszimmer komme, da kann der Zahnarzt erst mal noch so nett sein. Man kommt sich dann als Erwachsener ziemlich blöd vor als Angsthase auf dem Stuhl zu sitzen. Aber es war nicht so schlimm wie man sich es vorstellt. 
Das hätten wir dann gut hinter uns gebracht, dann fing mein Schatz am selber Tag der Zahnentfernung an zu kränkeln mit Niesen, Husten und was soll ich euch sagen am nächsten Tag, war Bettruhe angesagt. Unser Schlafzimmer duftet seit fast zwei Wochen wie eine Apotheke. Ich mich natürlich gefreut das ich mich mal nicht anstecke. Wir haben ja auch Vorsichtsmaßnahmen getroffen. 
Leider halfen diese dann doch nicht, ich schlage mich jetzt mit einer Angina rum. Und heute musste ich dann auch noch zum Fäden ziehen, das zum Glück nicht schmerzhaft war. Nun hoffen wir das mit unseren Medikamenten welche wir brav einnehmen auch die Erkältung und die Angina schnell weg gehen und wir die schönen Tage die jetzt kommen sollen auch ein wenig genießen können.

Komisch ist nur, das so etwas immer kommt wenn man Vorstellungsgespräche hat. Ändern kann man das nicht aber die Reaktionen am Telefon sind dann viel sprechend. Als wenn man das mit Absicht macht. Aber so ist unsere Gesellschaft und durch Menschen die sich wirklich drücken kommen dann andere in Verruf. 

Gestern war ich auch zu meinem Venenultraschall, man geht ja zu jedem Arzt mit einem flauen Gefühl im Magen. Aber bis jetzt waren die Arztbesuche positiv und das ist auch gut so. So auch dieser, ich muss keine Stützstrümpfe tragen. So wie es aussieht kommt die Einlagerung von Wasser in den Beinen doch von den Medikamenten. Hier frage ich die Ärzte gar nicht ob das der Fall sein könnte, da bekomme ich eh die Antwort das kann nicht sein oder gehen sie zu ihrem Hausarzt. In dem Punkt vermisse ich meine vorherige ärztliche Betreunung, aber man kann nicht alles haben.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Herbstgold

16.09.11

Nachwehen

Heute habe ich die Nachwehen von dem gestrigen Eingriff und meine Wange ist leicht geschwollen. Zu Essen traue ich mich noch nicht so recht aber man muss ja was essen. Auch mein Schatz wurde ja gestern der Zahn gezogen und heute hat sie Schmerzen. Ist schon seltsam, gemeinsam bekommen wir diese Zahnschmerzen und gemeinsam ging es zur Behandlung und gestern zur OP.
Ich kann euch sagen das Geräusch wenn die Wurzel durchtrennt wird geht von den Zehenspitzen bis ins Hirn. Durch die gute Betäubung merkte ich zum Glück nichts von dem ganzen, es haben schon die Geräusche gereicht mich zittern zu lassen.
Ganz glücklich war ich als der Arzt sagte so noch die zunähen das dauert ca. 5 min dann sind sie fertig. 5 Minuten, ihr glaubt gar nicht wie lange 5 Minuten sein können. Ich habe immer nur den blauen Faden durch den Schlitz im OP-Tuch gesehen und gedacht man wann ist der fertig. Der gestrige Tag war einiger maßen schmerzfrei und ich bzw. wir hoffen das heute auch alles normal läuft ohne das man sich Tabletten einwerfen muss.

Das war eine grauen volle Nacht, meine Tochter rief gestern so gegen 22 Uhr bei uns an wir wunderten uns schon wer um die Uhrzeit hier anruft. Als ich ran ging weinte sie nur bitterlich und es hat eine ganze Weile getauer bis sie mir erzählt hat was geschehen ist. Aber bis sie damit raus kam machte ich mir meine Gedanken mir schossen die wirrensden gedanken durch den Kopf weil ich wusste sie ist mit dem Kleinen ihrem Hund Eyco zu ihren Schwiegereltern gefahren.
Aber dann kam der Hammer (erst mal kein Unfall, erste Schreckminute überstanden) Als ihr Lebenspartner mit Eyco (Deckel) die letzte Runde gegangen ist, wurde er vom Schäferhund seines Stiefvaters zerfleischt. Und dieser dumme Kerl stellt sich hin und schiebt anderen die Schuld in die Schuhe. Eyco hat die Nacht nicht überstanden und wir bekamen zwei Stunden nach dem Telefonat die Nachricht das er verstorben ist.

Das schlimme daran ich bin so weit weg und kann meiner Tochter nicht beistehen. Ich möchte mir nicht ausmalen was wäre gewesen wenn Leon........ da denke ich jetzt nicht weiter.

 Denn wenn ein Hund das mit andern Hunden macht wie reagiert er bei einer falschen Bewegung eines fast 2 jährigen. Dieser kleine Hund war auf Zuchtschauen und hat Preise gewonnen und ein gutes Sozialverhalten. Ich begreife nicht wie Menschen aus einem eigentlich harmlosen Tier so eine Bestie machen kann. 

Wir wünschen dir eine gute Reise, über die Regenbogenbrücke.

geteiltes Leid

... ist halbes Leid. Im wahrsten sinne des Wortes. Heute Morgen hatten wir beide einen Termin in der Kieferchirurgie und haben es überlebt. Mein Schatz war nur kurz drin und das Ziehen des Zahnes ging super schnell. Nur ich musste mal wieder eine Ausnahme machen. Eine geschlagene 3/4 Stunde verbrachte ich auf dem Stuhl. 
Bei meiner Angst vorm Zahnarzt, habe ich mich nach Aussage des Arztes sehr gut geschlagen und gut mitgemacht. Wie hat man das als Kind gemacht, so weit ich mich erinnere war ich nie länger als 5 bis 10 min. im Behandlungszimmer und jetzt .. na ja da geht es mir bestimmt nicht alleine so.
Jetzt muss ich bis nächste Woche Freitag warten dann geht es Fäden ziehen und in ca. 9 Monaten wird noch einmal ein Röntgenbild gemacht um zu schauen ob der Zahn nicht doch ganz raus muss. Denn heute hat sich raus gestellt das die resektierte Wurzel gespalten ist und es über kurz oder lang besser wäre den Zahn zu entfernen.

Das gute meine Angst des es lange Nachblutet wegen dem Falitrom hat sich nicht bestätigt. Man wird immer ängstlicher was so etwas angeht. Man kennt die Nebenwirkungen und traut sich plötzlich kaum noch etwas zu machen. Oder bekommt Panik wenn man nur hört man muss zu einem Arzt.
Überstanden ist es nun erst einmal und ich habe zum Glück auch keine starken Scherzen. Der nächste Termin bei einem Arzt ist schon am kommenden Donnerstag. Wie der ausgeht könnt ihr auch wieder nach lesen.


14.09.11

Zahnarzt und Wassereinlagerungen

... warum hat man als Erwachsener Angst vorm Zahnarzt?

Naja, auf alle Fälle kommt der Tag immer näher denn am kommenden Freitag wird eine Wurzelteilresektion gemacht. Hört sich kompliziert an aber der Zahnarzt hat es gut erklärt. Aber durch meine Angst ist das rein ins Ohr und aus dem Anderen wieder raus.
Man hat mir angeboten, das ich eine Beruhigungsspritze bekommen kann, aber diese müsste ich selber zahlen da die Kasse das nicht übernimmt. Es wären 30,- €, können die mir sagen wie ich das als Harz IV Empfängerin bezahlen soll. Dann muss es halt ohne gehen. Heute musste ich aber wegen diesem Termin am Freitag noch zum Quick bestimmen, ist mein Wert okay dann muss ich nicht umgestellt werden, wenn nicht dann heißt es Termin verschieben weil ich umstellen muss auf Spritzen. Und das möchte ich nicht nun heißt es bis morgen Mittag auf die Werte warten.

Dazu kommt, das die Wassereinlagerungen in den Beinen immer mehr werden. Schon nach ca. 1 Stunde sitzen schwellen die Füße an. Ihr glaubt gar nicht wie nervig das ist, wenn man über einer Arbeit ist sei es an der Nähmaschine oder am Dokumente schreiben am PC, und man dann erst einmal die Beine hoch legen muss und das dauert ca. 1 Std. oder länger bis die Schwellung zurück geht.
Einen Termin zum Venenultraschall habe ich schon und irgendwie mag ich da gar nicht hin, seit meiner Erkrankung war ich bei so vielen Ärzten das ich kaum mehr einen sehen kann. Man kämpft und kämpft und es nimmt kein ende. Es wäre schön endlich mal zur Ruhe zu kommen.

Das schlimme man setzt sich selber unter Druck, bestes Beispiel meine Jobsuche aber leider klappt es damit auch nicht. Ich habe einen Beruf gelernt, bei dem ich mir dachte das dieser immer gebraucht wird aber mit Made in China oder Thailand braucht man keine Schneider mehr. Gutes Handwerk ist nicht mehr viel wert und wird von den Wenigsten geachtet. Dabei sollte jeder mal nachdenken was man ohne das Handwerk hätte.


Das Leben geht aber weiter und den Kopf in den Sand stecken gilt nicht, so heißt es weiter Kämpfen.

12.09.11

Verpasstes Fest

- den Leipziger Zombiewalk 2011 am 10.09

Wir wollten eigentlich zu diesem Fest gehen weil uns das Gothictreffen zu Pfingsten schon so gefallen hat. Aber wir hatten ja einen kleinen Kurzurlaub. 
Ganz ohne Bilder geht es dann aber doch nicht. Eine liebe Freundin von uns hat Bilder machen lassen und wie man sehen kann haben wir wirklich etwas verpasst. Aber es ist ja alle Jahre wieder.






Langweilig wird es hier nicht, im Oktober wird auch wieder das Lichtfest gefeiert um an das Jahr 89 zu erinnern. Und viele kleine Veranstaltungen von Musik bis Kunst.

11.09.11

- drei Tage Urlaub

Ein paar schöne Tage liegen hinter uns nun sind wir wieder zu hause. Und was soll ich euch sagen, wir kommen vor unserer Haustür an, da hat man uns tatsächlich die Fußmatte geklaut. Ich bin sonst nicht so, aber seit unsere neuen Mieter oben eingezogen sind, sieht das Treppenhaus aus wie sau. Und man sollte Abends schauen das alle Türen zugeschlossen sind. Das schlimme, es kann nur einer aus dem Haus gewesen sein, wir hatten im letzten Jahr schon die Polizei im Hause weil man uns den Keller aufgebrochen hatte. Solchen Menschen müsste auch nur beim winzigsten Gedanken an so etwas die Hände Abfaulen. Beim nächsten Kurzurlaub wird die Fußmatte mit eingeschlossen.

Aber nun zu unserm kurzen Ausflug in meine Heimat die ich seit ca. 10 Jahren nicht mehr gesehen habe. Es war ein sehr schönes Gefühl wieder zu Hause zu sein, auch wenn es nur für ein paar Tage war. Wie heißt es so schön 

"Vergiss nie die Heimat, wo deine Wiege stand, du findest in der Ferne kein zweites Heimatland."

Dieser Spruch ist wahr. Man kann lange wo anders leben aber die Heimat bleibt die Heimat. Und nun will ich ein paar Bilder zeigen und ein wenig über meine Heimat erzählen. Wem es nicht interessiert lese ab hier nicht weiter. Aber wer ein kleines Stück Deutschland kennen lernen möchte kann gern weiter lesen. 


Meine Heimatstadt liegt mitten im grünen Herzen Deutschlands, so wird das Bundesland Thüringen auch genannt. Saalfeld ist eine Stadt mit Geschichte liegt eingebettet zwischen Bergen. Das Gebiet rund um Saalfeld ist bekannt durch seine Talsperren (Hohe Warte und Bleiloch) dem Schiefergebirge und der Saalfelder Höhe mit guten Skigebieten nicht zu vergessen da Saalfeld Bergbaugebiet war die Feengrotten. Letzteres, eines für mich schönsten Höhlen in Deutschland. 

Rathaus
Laut Stadtgeschichte wurde Saalfeld 899 das erste mal Urkundlich erwähnt und ist mit eine der ältesten Städte Thüringens. ca. 1208 lies Kaiser Friedrich Barbarossa eine Stadtanlage bauen. Die Stadttore so wie Teile der Stadtmauer sind noch erhalten wobei die Stadtmauer später ich glaube so 1330 gebaut wurde. Das Saalfelder Schloss ist ca. 1677 von Albrecht und Bernhard von Sachsen-Gotha errichtet worden. Ich finde aber durch den Einzug von  staatlichen Behörten zu DDR-Zeiten wurde viel vom Ursprung zerstört. Aber die Parkanlage ist auf alle Fälle einen Besuch wert und die Außenansicht ist sehr schön. Ich war aber auch seit bestimmt 25 Jahren nicht mehr im Inneren, es kann durchaus sein das es wieder hergerichtet wurde. 

Auch gibt es ein großes Kloster in Saalfeld (Franziskanerkloster) ein sehr schöner Bau der tief in die Stadtgeschichte eingreift. Wer mehr darüber erfahren möchte einfach mal die Chroniken von Saalfeld in Internet lesen aber noch besser persönlich anschauen. Saalfeld ist eine reise wert. Hier ein paar Bilder mit sehr schönen Fasten, fast typisch für das Stadtbild. Und da ich schon erwähnte das das Schiefergebierge nicht weit ist, sind typische Bedachungen oder Verkleidungen von Häusern aus Schiefer.




Hier nun alle vier erhaltenen Stadttore. In der "Steinernen Chronik" könnt ihr mehr über die Tore erfahren.
Ein weiteres Haus steht unmittelbar unterhalb des Klosters, in dem lebte 2 Jahre der Thüringer Schriftsteller Otto Ludwig aus Eisfeld und zwar von 1832 bis 1834.

Beispiel eines seiner Gedichte (Quelle dieses Gedichtes)

Frühlingstrunkenheit

Ich gehe umher in Träumen,
Ich weiß nicht, wie mir ist.
Dies Heben - dies Verlangen -
Der Lenz hat mich geküßt!

Ich bin ein kleines Vöglein,
Das hoch herunter sieht
Auf Wald und Strom und Berge
Und singt ein trillernd Lied.

Ich bin die schwanke Woge,
Der fern an Felsen schlägt;
Ich bin die kleine Rose,
Die sie am Busen trägt;

Ich zieh mit Silberschwänen
Die Kreise durch den See,
Und in mir singt wie Schwäne
Sehnsüchtig Lust und Weh!

Es wehn mir Mädchenlocken
Und Küsse um den Mund;
Ihr blauen, schwarzen Augen
Macht krank mich oder gesund.

Das ist ein seltsam Treiben
Und wunderbar Elend.
Bedeuts Liebesanfang?
Bedeuts Liebesend?

Ich bin nicht froh, nicht traurig,
Gesund nicht und nicht krank.
Ich habe wohl getrunken
Von einem Zaubertrank?

Der Lenz hat einen Becher,
Geformt aus blauer Luft,
Gefüllt mit Lieb und Liedern
Und Blum und Waldesduft;

Und hat mich aufgehoben
Mit seiner weichen Hand
Weit über alle Berge
Bis an des Bechers Rand.

Den hab ich ausgetrunken
Bis auf den tiefsten Grund;
Dann hat er mich geküsset
Mit seinem roten Mund.

Dann warf er mich kopfüber
In all die Blumen hin;
Da ists denn wohl kein Wunder,
Wenn ich nicht bei mir bin.

Ja ich bin frühlingstrunken,
Der Lenz hat mich geküßt,
Drum irr ich sinnend und träumend
Und weiß nicht, wie mir ist.





Kloster gibt es auch in Saalfeld, eines ist das Franziskanerkloster das 1250 gegründet wurde aber 1070 also weit eher wurde das Benediktinerkloster gegründet. Heute ist in dem Kloster ein Museum.





  Alles im allen eine schöne Stadt mit Geschichte. Ich bin zwar nicht direkt in Saalfeld aufgewachsen (Unterwellenborn) aber es ist trotz dem meine Heimstadt und mehr darüber könnt ihr auf Wiki erfahren.

Nun einen kleinen Ausfug an einen der Stauseen "Hohe Warte" liebevoll Thüringer Meer genannt. Eine der beliebtesten Badebuchten ist das "Alter". Auch hier wieder, wer mehr erfahren möchte kann sich auf Wiki schlau machen.





----------------------------------------------------------------------------------------------

Leider war viel zu wenig Zeit, gern hätte ich meinem Schatz mehr über meine Heimat gezeigt, auch den Ort in dem ich aufgewachsen bin und zur Schule ging.

- das war ein Freizeitort für vieles Bastel, Zeichen und Nähzirkel aber auch Chor und 
Ballett

- und hier drückte ich 10 Jahre die Schulbank
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das war unser kleiner Urlaub, wir haben uns vorgenommen beim nächsten Besuch in Saalfeld länger zu bleiben und auch die Feengrotten und die Saalfelder Höhe zu besuchen und nicht zu vergessen Unterwellenborn welches auch Geschichte geschrieben hat mit seinem Stahlwerk der Maxhütte.