29.06.11

Portspülen

Hallo zusammen,

heute war ich in der Klinik zum Portspülen. Das war ein Ding, erst mussten wir warten und warten und warten. Als ich dann endlich dran war wurde ich erst einmal mit Desinfektionsmittel ein gesprüht sagen wir lieber gebadet. Das war so weit in Ordnung, lieber mehr Sauberkeit als einen Keim einfangen. 
Dann ging es los,"Frau Staude atmen sie mal tief ein und wieder aus" und beim zweiten mal Einatmen hatte ich die Nadel im Port so dachte ich. Aber weit gefehlt die Nadel hat den Port nicht getroffen und das merkte ich auch. Sie fingerte dann ein wenig rum am Port um zu tasten wie er liegt. Dann wurde eine zweite Nadel genommen und wieder erst ein Bad mit Desinfektionsmittel dann Atmen und wieder die Nadel da rein und noch ein wenig hin und her aber der Port wurde wieder nicht getroffen. Ich komme mir vor wie ein Nadelkissen, aber was macht man nicht für die Gesundheit.
Da half dann alles nichts ich musste auf die Gyn. Klasse, ich mach die Tür vom Behandlungszimmer auf und mein Schatz schaute mich ganz erschrocken an weil es erstens so lange dauerte und ich zweitens mit meiner Akte raus kam. So im vorbeigehen sagte ich ihr das wir auf die Gyn müssen, der Port hat sich gekippt. Sie gleich wie der hat sich gekippt, kann das überhaupt passieren? Ja kann es, die Ärztin auf der Gyn erklärte mir dann das das nicht mal selten ist. Sollte man aber mehr Probleme haben, kann man darüber nach denken den Port entfernen zu lassen, was noch nicht so gut wäre im Moment.
Aber Ende gut alles gut, der Port konnte nach dem ich mich etwas verrenken musste doch noch gespült werden. Es ist schon jedes mal interessant wenn wir zum Arzt gehen. Ich frage mich ob wir das nicht mal normal machen können ohne das man noch wo anders hin geschickt werden muss! Man sollte aber immer auch was positives raus kramen und bei uns beiden ist das so, dass wir immer etwas zu lachen finden um die Wartezeit etwas erträglicher zu machen und Lachen ist gesund, auch wenn wir zur Zeit immer wieder das Lachen auf die Füße geworfen bekommen.
Ich habe auch heute wieder einige Gedanken in der Bahn gehabt, da saß eine Frau am andern Bahnsteig mit drei Kindern und Schwanger mit dem vierten. Ich bin kein Mensch der schnell verurteilt denn jeder hat so seine schwarze Seite an sich, doch da stand meine Meinung fest "die armen Kinder". Die Frau hatte ein Kind neben sich und ich möchte behaupten das Kind war höchstens 4 Jahre und die Zwillinge 2. man könnte der Frau aber ansehen das sie aus armen Verhältnissen stammt, da sie kaum Zähne im Mund hatte und ein eher schäbiges Verhalten an den Tag legte. Meine Gedanken lagen bei den Kindern, was haben die für eine Zukunft vor sich, denn mit liebe hatte der Umgangston nichts zu tun. Was schade hier ist, das ist kein Einzelfall uns begegnen viele junge Mütter die mit ihren Kindern überfordert sind und man nur hin gehen möchte um der Mutter den Kopf zu waschen, oft sind sie viel zu jung da sie selber noch halbe Kinder sind. 
Ich dachte immer das sind Ausnahmen, aber ich denke das sind längst keine Ausnahmen mehr. Die Perspektivlosigkeit weil man nicht genug in der Schule und vom Elternhaus gefordert wird oder weil man es vor gelebt bekommt "ein Leben lohnt sich auch mit Harz IV". Wie naiv viele junge Mädchen sind. Es ist nichts dagegen zu sagen wenn man Party machen möchte, man sollte aber auch sehen das man ohne Schulbildung nicht weit kommt. Es gibt so viele Sendungen im TV, aber wie wäre es wenn man direkt an die Schulen geht und mit den Schülern schon in der Grundschule zu arbeiten, den Kids einen Weg auf zu zeigen das es sich lohnt zu lernen. 
Man kann  wahrlich die Zeiten nicht vergleichen, aber als ich zur Schule ging gab es viele Sachen die man gemeinsam mit der Klasse oder mit andern in einer Schul AG machen konnten oder in einem Kulturzentrum. Kinder mit finanziell schwachen Strukturen wurden mitgenommen und nicht ausgegrenzt.
Wir hatten zwar keine Schuluniform, aber so etwas an den Schulen ein zu führen wäre auch ratsam, so würde Mobbing wegen keiner Markenkleidung vermieten werden. Es werden Gelder in der Politik raus geschmissen und auch gestern kam es wieder im TV wie sich gestritten wird Diäten zu erhöhen. Die sollten sich schämen auch in einer Situation wo es viele Menschen in Deutschland gibt die Hilfe brauchen sich auch noch ihre Gelder zu erhöhen. Steckt diese Diätenerhöhung in die Schulen für T-Shirts, Hosen, Röcke und Pullis. Nehmt Kinder denen es zu Hause schlecht geht an die Hand und zeigt ihnen das es anders gehen kann.
Irgendwie habe ich zu viel Zeit nach zu denken, oder auch nicht. Man sollte nicht weg schauen denn unsere Gesellschaft ist viel zu egoistisch geworden.

*******************************************************************

An die Herrn und Damen der Politik:

- Macht ihr euch überhaupt Gedanken um uns, um diejenigen die euch wählen sollen?
- Warum fangt Ihr nicht mit Sparen an, als Vorbilder?
*******************************************************************


Keine Kommentare: