Translate

20.05.11

Tag 11 eine Woche zu ende, the end of the week

Ein neuer Tag mit neuen Übungen und auch der Start ins Wochenende, so mit wieder eine Woche geschafft. Aber noch nicht ganz, nach dem Frühstück ging es zum Ergometertraining. Die Einführung war sehr schön da sich der Therapeut für jeden Zeit nahm. Bei den Älteren etwas mehr Zeit was auch verständlich ist. 10 min. durchradeln der Puls gut so wie man auf der Anzeige sehen konnte und das Tempo konnte ich auch gut halten. 21 kcal habe ich in den 10 min. verbraucht ist eigentlich nicht viel, aber wir wollen ja keine Leistungsportler werden. Nach dem Ergometer ging es zu WS-Gymnastik. Diese werde ich zu hause auf alle Fälle auch zwei drei mal die Woche machen. Und man glaubt gar nicht wenn man das bei andern sieht und es selber noch nie gemacht hat, wie anstrengend so eine Gymnastik ist. Ich werde die älteren Damen in den Sportgruppen nicht mehr belächeln denn jetzt weiß auch ich das es mit viel Anstrengung verbunden ist.

Nun hatte ich eine kleine Pause und konnte mich im Forie meiner mitgebrachten Lektüre "Tode lügen nicht" von Kathy Reichs widmen. Es geht um eine forensische Anthropologin in die man sich richtig gut rein versetzten kann, welche einen Fall zu geteilt bekommt der Sie selber in Gefahr bringen wird.

Pause zu ende und schon geht es zur Atemgymnastik, diese regt nicht nur den Kreislauf an ich finde die Übungen zusammen mit dem Atemtraining auch entspannend, 20 bis 25 min. dann ist man fertig.

Jetzt hatte ich etwas mehr Zeit , um schon mit dem Blogschreiben an zu fangen, aber gleich geht es zum Essen und da muss ich mich eilen denn ich muss 12 Uhr zum medizinischen Training für BBP und WS (Wirbelsaeule).
********************************
Da bin ich wieder, und das geschafft. In Windeseile gegessen und dann zum medizinischen Training in den Kraftraum. Das kommt gut nach dem Essen, aber es wäre egal gewesen ob ich vor oder nach dem Training gegessen hätte denn auch vor dem Bewegungsbad, macht das Essen keinen wirklichen Sinn. Nach dem Bad wäre auch nichts mit Essen da es nur bis 13:30 Uhr essen gibt. Also das ist sehr unorganisiert hier. Normalerweise könnte man die Therapien von 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr unterbrechen. So könnten die Trainer auch in Ruhe Essen und man hätte auch als Patiend mehr Ruhe sein Essen zu genießen und etwas zu verdauen, damit der Magen nicht ganz so voll ist wenn man zur Anwendung geht. Aber auch mit vollen magen habe ich das Bewegungstraining gut hinter mich gebracht. Aber ich hatte die ganze Zeit so ein Föllegefühl und so macht Sport keinen Spaß.
********************************
Nach einer schönen warmen Dusche brauchte ich mir nur noch frisches Wasser holen und jetzt habe ich frei bis Montag. Aber faulenzen ist nicht Morgen wird wieder gelaufen damit die Muskeln auch am Wochenende im Training bleiben. Drückt die Daumen das dass Wetter mitspielt und dann wird auch meine Kamera wieder dabei sein.

Ich wünsche euch allen einen schönen Nachmittag und einen Guten Start ins Wochenende.

1 Kommentar:

dreams hat gesagt…

Hallo,

habe eben deinen Blog entdeckt! Werde mich hier mal etwas umsehen und wünsche dir ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,
Sunny