Translate

27.05.11

Freitag und

.... wieder ein Tag näher an zu hause. Och war das ein Tagesanfang heute. Wie gewohnt bin ich nüchtern zur Blutabnahme, altes Lied kein Blut. Das heißt ich war man wieder ein Geizhals. Die Schwester schickte mich dann erst mal zum Frühstück, denn wenn es nur um den Quick geht muss man nicht nüchtern zur Blutabnahme. Weil auf den Zetteln aber nüchtern steht macht man es auch so, aber halb so wild bin ich erst mal schön Frühstücken. Unmittelbar nach dem Frühstück musste ich zur Abschlussbefunderhebung, und was soll ich sagen mein rechter Arm lässt sich besser beugen als bei der ersten Erhebung. Da bin ich schon ein bissel stolz auf mich.
Nun, da ich ja bis 8:30 Uhr noch etwas Zeit hatte bin ich wieder ins Labor zur Blutabnahme. Wenn ich gewusst hätte was mich da erwartet wäre ich auf dem Absatzt umgedreht. Da mein Handrück auch schön so zerstochen ist, hat die gute Schwester meine Hand rum gedreht und vorn Blut abgenommen. Der Handrücken ist schon schmerzhaft, aber da vorn in der Handbeuge, da ich dieses mal mein Schatz nicht dabei hatte wie damals im Krankenhaus als mein Daumen genäht werden musste, hielt ich die Stuhllehnefest so das meine Hand ganz weis wurde. Mir schossen die Tränen in die Augen, und die Schwester immer bitte nicht weinen, und ich sagte ihr das habe ich im Moment nicht unter Kontrolle. Die Arme hat sich immer wieder entschuldigt und mir einen Verband drauf gemacht. 
Viel Zeit zum Nachdenken über das was gerade im Labor war hatte ich nicht, da ich auch schon zu meiner ersten Behandlung musste der Mamma-Gymnastik. Das blöde dabei, ich musste auch mein Handgelenk bewegen, das tat höllisch weh. Aber Augen zu und durch und weiter zur nächsten Anwendung. Der Abschluss beim Ergometer da brauchte ich mein Handgelenk nicht und es hatte Schonzeit. Hier habe ich mich auch gefreut meine Werte auch hier topp. Danach erst einmal eine kleine Verschnaufpause und ich konnte den Verband abmachen. Was ich da gesehen habe hat mich nicht erfreut also wieder nach unten zu den Schwestern dort habe ich einen neuen Verband bekommen. Dann Atemtherapie und dieses mal war diese an der frischen Luft, ich kann euch sagen einfach klasse. Stellt euch mal raus wenn es nicht gerade 30 °C draußen sind eher bei bewölkten Wetter und etwas Wind. Beine leicht auseinander lockere aufrechte Haltung, nun die Schultern nach vorn beugen und ruhig mit dem Oberkörper auch ein Stück beugen die Arme hängen locker nach unten. Jetzt beim Aufrichten tief durch die Nase einatmen dabei den Oberkörper aufrichten und die Arme so weit nach oben wie man kann. Zum Ausatmen wieder nach unten beugen und das fünf mal. Das tut wirklich gut, auch wenn es sich affig anhört. Da den heutigen Gesprächskreis meine Ärztin führen sollte bin ich da auch mal hin und ich muss sagen wir wurden nicht enttäuscht. Wie der eine Vortrag im Theatersaal beim Chefarzt, mussten wir uns keinen Vortrag anhören sondern wir konnten Fragen stellen, und da sie ein wenig unsere Akten kannte konnte sie auch Fragen gut beantworten, natürlich auch hier nur soweit es ihre Erfahrungen aus ihrer Praxiszeit zuließ. Auf alle Fälle war es besser als sich einen Vortrag anhören zu müssen. Und wenn man dann noch hört das man, wenn man sich für einen Vortrag abmeldet weil man kein Interesse hat angepamt wird, geht man automatisch nicht gern zu so etwas.
Der Beitrag war rechtzeitig zum Essen fertig also konnten wir alle auch gleich in so fern keine Behandlung  
anstand, zum Essen gehen. Heute gab es Spinat, Rührei und Kartoffeln, als Nachspeise Apfelzimtstückchen mit Vanillesoße das war lecker. Das andere Gericht musste ich nicht unbedingt haben Kängurufleisch mit Kartoffeln und Gemüse. Danach hatte ich Zeit mit meinem Schatz zu reden die heute etwas kurz gekommen ist. Aber nicht mehr lange dann brauchen wir nicht mehr telefonieren. Meine letzte Anwendung das Bewegungsbad aber vorher Verband ab, und was soll ich sagen wieder ins Labor. Ich kam mir schon vor wie eine Nervensäge aber die Schwester beruhigte mich und sagte was wir verbocken müssen wir auch versorgen. Sie machte mir ein Wasserfestes Pflaster drauf und schon konnte ich ins Bad, da ich ein paar Minuten zu spät war hatten die andern schon angefangen, das war aber nicht schlimm. Der Witz dabei, das Pflaster hielt dreimal Hand ins Wasser tauchen und bewegen aus dann war es ab. Es Blutete nicht mehr da war es auch nicht so wild. Aber jetzt tut das doch Weh. Heute Abend werde ich mir noch einmal Salbe und einen Verband drauf machen lassen. 

So und jetzt läute ich das Wochenende ein. Ich wünsche ein schönes Wochenende und mal sehen was ich Morgen mache.

Kommentare:

Geli hat gesagt…

Also Mausi was da heute morgen mit deiner Hand passiert ist tut mir so leid, aber ich bin froh nicht dabei gewesen zu sein. Denn 1. hätte ich vermutlich die arme Schwester eeschlagen und 2.Wenn ich an das Daumennähen denke tut mir meine Hand jetzt noch weh.
Okay es gibt eine dritte Option, ich bin zwar Altenpflegerin aber Blut kann ich nicht git sehen vieleicht wäre ich auch Umgekippt

dreams hat gesagt…

Kängurufleisch?

Das mit der Hand tut mir leid! Fußrücken soll angeblich besser sein und nicht so weh tun! Mir stellts aber schon bei dem Gedanken die Haare auf! ;)

Liebe Grüße und gute Besserung,
dreams

sue hat gesagt…

Für das nächste Mal, kann ich Dir den Fußrücken nur wärmstens empfehlen. Tut im Vergleich zum Arm, viel weniger weh und nervt auch hinterher nicht so ;-)

gruss sue