Translate

08.09.10

Fast geschafft...

... nun ist es bis zum 11.11 nicht mehr lange, dann gibt es die letzte große Untersuchung und auch die letzte Infusion. Ich bin schon froh das keine weiteren Nebenwirkungen dazu gekommen sind. Die Tamoxifen muss ich zwar weiterhin nehmen aber das schaffe ich auch noch.
Gestern ist mir was passiert, ich habe mich zum waschen ausgezogen und wie üblich seit der Erkrankung habe ich meine Brust abgetastet. An der Stelle wo die Narbe ist waren kleine Knuppel zu spüren, die mich schon in eine leichte Panik versetzt haben. Die sind aber von der Narbe, nur im ersten Moment denkt man daran nicht, denn ich habe auch bei großem Wetterumschwung leichte Druckschmerzen an dieser Stelle.
Man verfällt fast in eine Panik wenn man so etwas ertastet, aber damit muss man für den Rest seines Lebens zurecht kommen.
Was mich freut meine Haare wachsen sehr schön nach, aber ich komme mit den kurzen Haaren nicht zurecht, ich fühle mich auf dem Kopf wie zerflättert und trage nach wie vor Kopftuch obwohl man mir sagt das ich das nicht mehr brauche. Aber ich brauche mich nur im Spiegel an zu sehen und wusch ist das Kopftuch sobald wir raus gehen wieder auf dem Kopf.
Wie kommt Ihr mit den kurzen Haaren zurecht?
So, am kommenden Freitag geht es erst mal wieder zur Infusion. Ich wünsche allen einen schönen Tag.
*