03.08.10

Die Zeit vergeht...

... manchmal viel zu schnell und dann auch wieder zu langsam. Jetzt sind wir schon vier Wochen in unserer neuen Stadt und haben es nicht bereut, diesen Schritt gewagt zu haben. Seit gestern Arbeitet meine Maus und wir hoffen das es nicht nur wieder 4 Wochen sind.
Was meine Infusionen angeht könnte die Zeit schneller vergehen, damit ich da mit fertig werden. Aber es ist schon gut so wie es ist. Meine Grunduntersuchungen sind auch positiv und ich muss mir keine Sorgen um meine Gesundheit machen. Das einzige was passiert ist, meine Wimpern fallen wieder aus, ja genau so habe ich auch geschaut. Wir hatten bei einem Kosmetikworkshop schöne und sehr teure Kosmetikartikel geschenkt bekommen und ich wollte dieser Tage die Wimperntusche ausprobieren, an dem einen Auge kein Problem und als ich das zweite Auge auch Tuschen wollte merkte ich das ich nur noch und nicht lachen jetzt 3 lange Wimpern hatte. Dabei waren die so schön nach gewachsen. Aber ich hab ja noch einen Kajalstift der muss erst einmal reichen. Ich hoffe nur das die schnell wieder wachsen und nicht noch weitere Haare ausfallen, vor allem da die Kopfhaare so schön wieder nach wachsen.

Durch die Tamoxifen habe ich einiges an Gewicht zugelegt, aber und darüber bin ich sehr froh, scheint es so als ob die Gewichtszunahme stockt. Da ich dieses Medikament 5 Jahre nehmen muss, sind schon Horrorszenarien vor meinem Auge abgelaufen. Ich weiß nicht ob das jemand nach vollziehen kann aber mir graut schon vor Gewichtszunahme, dazu muss ich sagen, ich habe 16 Kilo abgenommen (unbewusst durch Stress und Ärger) und war im nach hinein sehr glücklich darüber.
Ja und jetzt steht noch ein Besuch bei einem Venenspezialisten an, da ich zweimal Clexane gespritzt bekomme, durch die Embolie die ich hatte. Es soll geschaut werden ob es noch notwendig ist zwei mal zu Spritzen oder ob es einmal am Tag ausreicht oder ob man auf Tabletten umstellt. Da muss man halt durch auch wenn man sich das nicht ausgesucht hat.

Wir haben auch in der kurzen Zeit die wir schon hier sind viel erlebt, alleine oder mit Freunden so unbeschwert konnten wir lange Zeit nichts unternehmen, auch hoffen wir das es lange anhält. Nun fehlt nur noch für mich eine Beschäftigung wenigstens Stundenweise, dann wäre alles okay.