20.01.10

.. nur noch drei

Heute wurde mir ein kleiner Schock verpasst, nach dem mir Blut genommen wurde, was auch nicht auf anhieb klappte sondern zwei mal gestochen werden musste da aus dem Port kein Blut mehr kommt (aber die Invusionen laufen gut), kam die Ärztin zu mir und teilte mir mit das vielleicht keine Chemo gegeben wird da der Leukozytenwert sehr niedrig sei, aber das war nur ein vorläufiger Wert denn es wird immer gewartet bis das große Labor das Blut ausgewertet hat. Der Wert war nicht rosig aber noch so gut das man eine Chemo machen konnte, da bin ich sehr froh drüber denn nun sind es nur noch drei Stück, sei denn der Leukowert geht noch weiter runder unter 2.0 dann gibt es keine Chemo nur Aufbau. Die letzten Tage waren nicht so berühmt, allgemein fühlte ich mich gut, aber der blöde Durchfall wie Wasser seit gestern, und diese dauer Müdigkeit. Und was nervig ist, diese Maschine die die Infusion in Tropfen steuert, die wollte heute auch nicht anlaufen. Manche Tage sind schon blöd, aber dann gibt es Tage wo man verzewifeln möchte nicht wegen der Krankheit sondern das drum herum. man hat nicht genügend Kosten durch die Medikamente die man zusätzlich nehmen muss, jetzt kam noch eine rechnung von der Klinik wegen der Chemomedikamente, ist schon witzig, man weis nicht was man am nächsten Tag essen soll weil man das Geld für Medizin ausgeben muss, meine Freundin hat stress mit dem Arbeitsamt, was auch keiner nach voll ziehen kann angeblich wegen Ablehnung eines Job's, das gute ich war bei dem Telefonat dabei. Da sollte man sich auf seine Gesundheit konzentrieren und muss sich mit allem drum herum befassen.
Na ja was soll das Klagen helfen tut einem keiner, von den Ämtern ist man verlassen wenn man sich auf die verlässt, also weiter durch wühlen.
*