Translate

09.02.10

.... klein wenig

ich weis nicht ob das jemand nach empfinden kann, wie man sich vor der letzten Chemo fühlt. Für mich ist das wie Ostern und Weihnachten auf einmal, man könnte sagen ein neues Leben beginnt wenn das alles zu ende ist. Morgen ist es so weit, ein letztes mal die Infusionen bekommen, die kalte Flüssigkeit durch seinen Körper fließen zu spüren. Ich werde das Gefühl nicht vermissen, und jeden Tag genießen egal was das leben einen in den Weg legt, denn hat man es bis hier her geschafft kann es nur besser werden.
Wir mussten auch wieder erfahren das es Menschen gibt die nicht wissen was Leben ist, die davon leben andere zu manibulieren sich zu streiten, aus zu nutzen und schlecht zu machen. Diese Menschen sind einfach nur zu bedauern.
Ich für meinen Teil, bin froh darüber morgen ein letztes Mal Chemo zu bekommen und die Hoffnung zu tragen nie mehr in meinem Leben sowas durch machen zu müssen. Wenn wir als Erwachsene uns schon so fühlen wie ist es dann für die kleinen Patienten?

Gestern habe ich mal gehört was unsere Arbeitsministerin von sich gibt, ist das nicht Ironi, die schaffen es nicht Kurzzeitarbeitslose in Arbeit zu bekommen dann wollen die das mit langzeitarbeitslosen schaffen. Diese 400 € Jobs sind zwar für einige gut und geben das Gefühl gebraucht zu werden. Schaffen aber größten teils nur billige Abeitskräfte. Das sollte auch keine Lösung sein. Keine dieser Parteien hat ein gutes Konzept den Arbeitsmarkt und die Harz IV Katastrophe auf die Reihe zu bekommen. Nicht mal die Sparmaßnahmen die uns auferlegt werden, interessieren diese Herrschafften, denn sonst würden sie öffendlich bei sich anfangen zu sparen, aber es lebt sich gut mit Steuergeldern, das dumme Volk merkt das eh nicht.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag  und denkt daran, ihr habt nur ein Leben macht was daraus.
*

Keine Kommentare: