Translate

25.02.10

Alles wird gut!

Vor zwei Tagen war ich wieder im Krankenhaus, nach einer Blutuntersuchung teilte man mir mit das ich ohne Bedenken die Bestrahlung in angriff nehmen kann. Ich dachte dass man wenigstens die Lunge noch mal untersucht per Ultraschall oder ähnlichem. Na ja so wird die Bestrahlung nicht nach hinten geschoben und ab nächste Woche bekomme ich dann 30 Stück, da nach geht’s ab zur Kur, ich glaub die brauch ich auch. Selbst jetzt ohne Chemo nur mit den Antikörpertabletten fühle ich mich schlapp. Der Hautausschlag wird so langsam besser.

Und noch besser würde ich mich fühlen mit Sonne, so langsam kann der Frühling kommen. Ja ich weiß wir haben noch Winter und ich erinnere mich als Kind hatten wir auch ab und an noch Schnee bis ende März. Aber Schnee ist was anderes als immer dieses grau in grau und Regen. Aber schön ist ich darf wieder nach draußen, darf Treppensteigen und Spazieren gehen. Das man sich mal so darüber freuen kann hätte ich nie gedacht, aber es ist so.

Euch allen einen schönen Nachmittag und ein schönes Wochenende.
*

20.02.10

drei Tage

Jetzt sind es schon drei Tage, die ich nach der Diagnose zu hause bin, nicht vor die Tür gehe und alles mach was die Ärztin gesagt hat, das sind drei lange Tage und es werden noch mehr folgen. Gestern war mein Blutdruck etwas niedrig und der Puls etwas zu hoch, auch die Temperatur spinnt etwas wir waren schon fast drauf und dran ins Krankehaus zu fahren, ich bin nur froh dass die Temperatur nicht über 38 steigt und der Puls darf auch nicht zu hoch werden.

Das ist erst der dritte Tag, die Spritzen bekomme ich erst mal 25 Tage. Das gute ist auch wenn man liegen muss kann Frau ein wenig was machen wenn sie etwas kreativ ist grins. Da der Frühling vor der Tür steht wird ein wenig Fenster Dekor gebastelt. Was würden die im Krankenhaus sagen wenn mein Bett voll mit Bastelpapier wäre hihi, denn eins wüsste ich ganz sicher auch im Krankenhaus würde ich mich nicht einfach ins Bett legen und Daumendrehen.

So habe ich es doch besser als manch anderer. Es ist aber trotz dem nicht leicht wenn Meine Freundin mit dem Hund raus geht und ich muss drin bleiben. Das werden lange Tage, mal sehen was mir alles einfällt um die Zeit rum zu bekommen, denn am Dienstag muss ich erst wieder zum Arzt.

Wünsche euch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende.

*

19.02.10

Vorstellungsgespräch mit Hammer

Wie ihr aus den voran gegangen Texten wisst sucht meine Freundin einen Job, den sie jetzt auch gefunden hat so hoffen wir zumindest, über eine Personalberatung hatte sie heute ein Vorstellungsgespräch und ich sage Gott sei Dank war der Vermittler mit dabei bei dem Gespräch. So eine Frechheit und wenn ich mir vorstelle das das ein Allgemeinnütziger Verband sein soll sag ich nur die sollten sich schämen den Staat so aus zu nutzen. Ich kann den Arbeitgeber leider nicht nennen obwohl es mir unter den Nägeln brennt das zu tun. Auf alle Fälle wurde sie darauf angesprochen warum sie sich nicht bei dem vorhergehenden Angebot (gleicher Verein) vorgestellt hat, da wäre mit der Kragen geplatzt, bei dem vorher gehenden Angebot hat meine Freundin zwei Vorstellungsgespräche gehabt einen als sie sich einfach so dort beworben hatte im Dezember und einmal vom Amt noch mal das Angebot dazu kam im Januar, beide mal wurde ihr die Stelle zu gesagt, sie müsse nur auf einen Anruf warten wie und wann es los gehen soll, da aber keine Anrufe kamen hat sie persönlich mehrfach bei denen Angerufen und keinen erreicht die Personaltante hat sich verleugnen lassen. Das schöne wir haben es schwarz auf weis, das meine Freundin zum Vorstellungsgespräch war denn in der Ablehnung die diesen Monat letztendlich kam steht drin das sie sich vorgestellt hat. Und nun kommt’s, dem Arbeitsamt wurde gemeldet das sie sich nie vorgestellt hat und das Resultat daraus ist, uns wird das Geld gekürzt.


Es geht noch weiter, die Dame heute sagte sie schreibt die Stunden auf und meine maus brauche sie nur am Monatsende zu unterschreiben, darauf hin sie nein erst wenn ich meine Stunden mit ihren verglichen habe, antwort brauchen sie nicht. Dann da sie nur von einer Personalvermittlung kommt dürfe sie nicht an allen Dienstbesprechungen teil nehmen, ja wie soll sie abklären was mit den Patienten ist. daraus ergibt sich für uns der Schluss, das meine Freundin nur so lange dort beschäftigt sein wird bis die Zuzahlung vom Staat endet.

Man hackt auf Harz IV Empfängern rum, die wir auch sind aber wir unter nehmen alles wieder in Arbeit zu kommen. Dann muss man sich noch von Unternehmen so behandeln lassen. Die Politiker sitzen da oben schreien sich gegenseitig Schuldzuweisungen hin und her bekommen alle nichts auf die reihe und die Wirtschaft geht fein säuberlich weiter den Bach runder. Denen sollte man allen keinen Cent zahlen, das sind unsere Steuergelder die die bekommen und es kotz mich an wie man mit dem kleinen Volk umgeht, für wie blöd halten die uns eigentlich?

Ich habe aber auch etwas gegen Sozialschmarotzer, denn es gibt eine riesen Ungerechtigkeit beim Verteilen von Harz IV, warum werden Leute die nachweislich sich um Arbeit bemühen die Leistungen gekürzt und andere leben in den Tag die bekommen es noch fast nach hause getragen.

Auf alle Fälle hat sie einen Probetag zum Arbeiten bekommen, bin gespannt wann da das nein kommt. Diese Allgemeinnützigen Verbände sollten mal unter die Lupe genommen werden. Großspurisch werden Anzeigen geschaltet wenn man sich bewirbt landen die Mails im Spamordner um sagen zu können es ist nie was angekommen, warum lassen diese Verbände dann eine Onlinebewerbung zu. Man bekommt keine Chance für eine gute Arbeit. So genug gewettert, aber das musste mal sein.

*

17.02.10

Neue Diaknose

Man soll glaube nicht so schnell zur Ruhe kommen. Heute musste ich zum Lungen CT war auch alles gut und schön, da nach sind wir um was nach zu Fragen in die Onkologie, da kam ein Anruf bitte zurück kommen in die Radiologie, da schießen einem Tausend Gedanken durch den Kopf wie: "haben die noch Krebszellen gefunden?" also nichts wie zurück. Nach einer kurzen Wartezeit die einem wie eine Ewigkeit vor kommt, kam die Ärztin und teilte uns mit das ich eine Lungenembolie habe, ja das saß. Erst der Krebs jetzt das, aber irgend wie waren wir auch froh das es nicht noch weitere Krebszellen sind.

Nun ging die Kür los, zurück in die Onkologie, Blutabnahme von dort aus zum Herzecho und EKG und man hatten wir einen Hunger, wir wollten doch nur zum Lungen CT.

Der Befund steht nun fest, zweimal am Tag Spritzen und viel Ruhe noch mehr als jetzt, man muss sich selber wie ein rohes EI behandeln. Das heißt noch nutzloser als bis dato, da kann man nur hoffen das alles so schnell wie möglich wieder in Ordnung kommt. Man ist so langsam richtig genervt davon, von einem Arzt zum andern hier ein Medikament dort eins, schonen schonen schonen man kommt sich nutzlos vor.

Das muss erst mal verdaut werden, wünsche noch einen schönen Resttag.
*

16.02.10

Guten Abend

Morgen gehts zum Lungen CTT, bin schon gespannt was da raus kommt, bin aber auch in guter Erwartung da beim normalen Lungenröntgen damals nichts gefunden wurde. Es ist nur eine Vorsichtsmaßnahme aber man macht sich seine gedanken.

Unser kleiner ist heute krank der arme Kerl hat Durchfall, schade das Tiere nicht richtig sagen können was ihnen fehlt, da könnte man besser helfen. Er lag heute den ganzen Tag und hat geschlafen. Hoffen wir mal das Morgen wieder alles okay sein wird.

So nun wünsche ich allen eine gute nacht.

*

13.02.10

Termine

Auch nach der Chemo gehen die Termine weiter, am Freitag war das zweite Gespräch zur Bestrahlung. Nächste Woche geht es weiter mit einem CTT der Lunge um zu sehen ob da alles okay ist. Das heißt wieder auf einen Befund warten. Die Lunge und alle andern Organe wurden zwar schon im Vorfeld untersucht und die Befunde waren sauber, aber da hatte man schon bange Minuten (Tage) bis man erfahren hat ob alles in Ordnung ist.
Dann folgt noch eine Blutuntersuchung um die Blutwerte zu kontrollieren die ja durch die Chemo ganz schön durcheinander geraden sind. Aber schön ist ich muss keine zusätzlichen weiteren Medikamente mehr zu mir nehmen außer das Laba (Antikörper), ich bin kein Tablettenschlucker, das ist so egelig. Aber da für hat mir die Ärztin Calium verpasst, grrrrummel aber es gibt schlimmeres grins. Und anfang März geht es dann mit der Bestrahlung los.

So nun wird es sich ein wenig gemüdlich gemacht. Allen Jecken einen schönen Faschingssamstag.
*

10.02.10

Geschafft

Die letzte Chemo ist geschafft, ein Stein fällt einem vom Herzen. Nun warten wann die Bestrahlung beginnt, und heute war eine Junge Frau mit im Behandlungszimmer die genau so wie ich Respekt vor der Bestrahlung hat, denn wenn man da nicht still sitzen bleibt kann man sich Zellen zerstören die durch die Bestrahlung für immer zerstört werden, da können drei Minuten zur Ewigkeit werden. Aber warten wir ab wie es läuft, aber wie das nun mal so ist macht man sich schon seine Gedanken darüber.
Heute war auch die Station schön geschmückt zum Karneval, das macht einen richtig schönen Eindruck vorallem wenn man zur Behandlung dort hin kommt, auch wenn dem Einen oder Andern nicht zum Feieren sein wird, so stimmt es ein wenig um.

Mal von hier aus ein großes Lob an die Schwestern und Ärztinnen auf dieser Onkologie, man kümmert sich sehr lieb um die Chemopadienten, hat trotz schlechter Laune die man auch als Padient verstehen kann ein nettes Wort und ein Lächeln auf den Lippen.

Leider hat sich nun noch eine Nervenentzündung eingestellt das heißt ein leichtes Taubheitsgefühl in Fingerspitzen und Zehen, aber man beruhigte mich das dies alles nach der Chemo Stück für Stück wieder in Ordnung kommt.

Wünsche euch allen ein schönes Faschingswochenende Hellau und Aalaf.

09.02.10

.... klein wenig

ich weis nicht ob das jemand nach empfinden kann, wie man sich vor der letzten Chemo fühlt. Für mich ist das wie Ostern und Weihnachten auf einmal, man könnte sagen ein neues Leben beginnt wenn das alles zu ende ist. Morgen ist es so weit, ein letztes mal die Infusionen bekommen, die kalte Flüssigkeit durch seinen Körper fließen zu spüren. Ich werde das Gefühl nicht vermissen, und jeden Tag genießen egal was das leben einen in den Weg legt, denn hat man es bis hier her geschafft kann es nur besser werden.
Wir mussten auch wieder erfahren das es Menschen gibt die nicht wissen was Leben ist, die davon leben andere zu manibulieren sich zu streiten, aus zu nutzen und schlecht zu machen. Diese Menschen sind einfach nur zu bedauern.
Ich für meinen Teil, bin froh darüber morgen ein letztes Mal Chemo zu bekommen und die Hoffnung zu tragen nie mehr in meinem Leben sowas durch machen zu müssen. Wenn wir als Erwachsene uns schon so fühlen wie ist es dann für die kleinen Patienten?

Gestern habe ich mal gehört was unsere Arbeitsministerin von sich gibt, ist das nicht Ironi, die schaffen es nicht Kurzzeitarbeitslose in Arbeit zu bekommen dann wollen die das mit langzeitarbeitslosen schaffen. Diese 400 € Jobs sind zwar für einige gut und geben das Gefühl gebraucht zu werden. Schaffen aber größten teils nur billige Abeitskräfte. Das sollte auch keine Lösung sein. Keine dieser Parteien hat ein gutes Konzept den Arbeitsmarkt und die Harz IV Katastrophe auf die Reihe zu bekommen. Nicht mal die Sparmaßnahmen die uns auferlegt werden, interessieren diese Herrschafften, denn sonst würden sie öffendlich bei sich anfangen zu sparen, aber es lebt sich gut mit Steuergeldern, das dumme Volk merkt das eh nicht.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag  und denkt daran, ihr habt nur ein Leben macht was daraus.
*

06.02.10

Wie lange

Nun hat sich alles ein wenig beruhigt, mal sehen wie lange. Da versetzten die einen in eine Aufregung sonder gleichen. Wenn sich da nicht bald was ändert sehe ich keine gute Zukunft für Deutschland.
Nächste Woche steht meine letzte Chemo an, das wird auch höchste Zeit, denn wenn ich meine haut anschaue habe ich bedenken das dies wieder in Ordnung kommt. Aber wie heißt es so schön die Hoffnung stirbt zu letzt. Bei dem schönen Wetter heute steht ein schöner Spaziergang an, mal wieder raus aus den vier Wänden. Und eins muss ganz dringen passieren, Sport. Den Körper wieder aufbauen, man braucht nicht viel zu tun und ist fertig an Kräften in wenigen Minuten, das kann nicht gut sein.
Ich weiß gar nicht ob ich das schon gesagt hatte, normal wird erwartet das man in manchen Fällen eine Abneigung gegen rotes Fleisch also Schwein und Rind bekommen kann, ich habe so doof sich das anhört eine Abneigung gegen Brot. Mich wirkt es schon wenn ich daran denke zum Abendbrot Brot zu essen, also habe wir Knäckebrot besorgt und Brötchen. Aber das allgemeine Essverhalten hat sich am Abend geändert. Zum Mittag kann ich ganz normal Essen, zum Abend zu vergeht mir der Hunger im allgemeinen. Ist schon komisch wie der menschliche Körper auf Medikamente reagiert, aber bei so einer Chemiekeule denke ich auch kein Wunder.
So nun wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund.
*

04.02.10

Heute geht es mal nicht

.. um meine Chemo. Es ist schon eine Unverschämtheit was sich das Amt leistet, meine Freundin bewirbt sich auf jede zugesandte Stelle und darüber hinaus, wir können alles schriftlich nachweisen. Jetzt hat sie eine Stelle abgelehnt aus folgenden Grund "der Arbeitsplatz ist nicht erreichbar da keine öffentlichen Verkehrsmittel wie Bahn, Bus oder der gleich dort hin fährt, wir kein Auto haben uns auch keines leisten können". Dies haben wir dem Amt mitgeteilt, worauf man uns sagte "ja sie bekommen 2000 € um sich ein Fahrzeug anzuschaffen" ja das wussten wir aber leider nicht zum Zeitpunkt der Ablehnung. Jetzt wird uns 30 % vom Harz IV gekürzt weil sie eine zumutbare Stelle abgelehnt hat, aber eine Begründung wie Sie zur Arbeit kommen soll hat sie nicht bekommen. Das Amt weiß Bescheid über die Situation mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen, und man wird dann so behandelt.

Als Begründung vom Amt kam:" Diese Gründe konnten jedoch bei der Abwägung der persönlichen Einzelinteressen mit denen der Allgemeinheit nicht als wichtig im Sinne des §31 Absatz 1 Satz 2 SGB II anerkannt werden.

Das ist doch sowas von lächerlich.

Es gibt einige die seit Jahren von Harz IV leben sich es gut gehen lassen ohne Ende, und Leute die sich mehr als bemühen wieder in Arbeit zu kommen schikaniert man ohne ende. Wir haben so die Nase voll, man wird behandelt wie der letzte Dreck, da sitzen teilweise Leute hinterm Schreibtisch die gerade frisch von der Schule kommen und man wird von diesen Menschen von oben herab behandelt. Auf alle Fälle werden wir uns das nicht bieten lassen auch wenn es heißt, das man auf einen Gerichtstermin lange warten muss aber das geht zum Anwalt, auch wenn wir nicht wissen wie wir den bezahlen sollen. Man reist sich auf deutsch gesagt den Arsch auf und wird verarscht.
Es geht ja noch weiter, eine Stelle hat zweimal zum Vorstellungsgespräch geladen, einmal beworben aus Eigeninitiative und auch schon eine festen Arbeitsantrittstermin erhalten aber kein Bescheid wann es richtig los gehen soll (wir haben mehrfach angerufen ohne Erfolg), dann kam ein erneuter Termin zum Vorstellen über das Arbeitsamt, und wieder bekam man gesagt sie können Anfangen, wir warten nach mehrfacher Nachfrage immer noch auf Rückruf zwecks Arbeitsbeginns, und bei so etwas soll man sich nicht verarscht vorkommen. Wenn da nicht bald auf den Ämtern richtig aufgeräumt wird, gibt es in Deutschland keine Deutschen mehr, ich wundere mich über die Auswanderungen nicht mehr schon gar nicht über junge Menschen die diesen Schritt wagen.

So jetzt habe ich mir mal wieder Dampf abgelassen, na ja man soll sich darauf konzentrieren gesund zu werden aber so etwas wirft einen um weil es nicht aufhört, von 150 Bewerbungen kamen zwei Gespräche zustande (wie oben beschrieben) und der Rest hält es nicht mal für nötig Abzusagen.

Sie will doch einfach nur eine Arbeit als Examinierte Altenpflegerin, Umzug ist kein Problem wenn die Wohnung Hunde (auf dem Bild rechts zu sehen) erlaubt, und bezahlbar ist. Auch in den Süden der Bundesrepublik.