Translate

09.10.09

.. wieder eine Woche geschafft

Diese Woche ging eigentlich gut über die Bühne, nur merke ich das mir schnell die Luft aus geht. Na ja, ich habe bis zur ersten Chemo geraucht, und seit der ersten haben ich zwar mal versucht aber es schnell sein lassen. So kann man sagen die Chemo hat auch noch einen Effekt, man bekommt eine Abneigung gegen Tabak. Aber das hat weniger damit zu tun das man sich nicht überanstrengen darf. Da ja nicht nur die kranken Zellen etwas von der Chemo abbekommen, sondern auch die Gesunden, das heißt der gesamte Kreislauf ist betroffen vom Herz bis Blase, so kommt man schon mal schnell außer puste.
Es schon Ironie, da ich jetzt nicht Arbeite (mein Vertrag ist ende August ausgelaufen) muss ich mich ja beim Amt melden, und da die hier schnell sind einen zu vermitteln, habe ich natürlich eine Einladung aufs Amt bekommen mit der Aufforderung Lebenslauf und so ein Zeug mit zu bringen. Also dort angerufen und Bescheid gesagt, das ich Chemo bekomme und deswegen Krank geschrieben bin, die Krankmeldung wurde rechtzeitig dem Amt vorgelegt. Das war bei der ersten Chemo (krank bis 30.09.09), nun geht das weiter da die zweite auf den 01.10 gefallen ist und da auch ein neues Quartal anfängt haben wir den Krankenschein natürlich auch erst am ersten bekommen. Aber schon war das Amt am Telefon und fragte was mit mir ist, ab die Chemo vorbei ist und man mich wieder vermitteln könne, komisch war nur das ich beim ersten Telefonat schon sagte das ich das 6 Mal bekomme, und die Dame scheind auch keine Ahnung da von zu haben was es bedeutet ein Chemo zu bekommen. Ich habe jetzt noch ein wenig Zeit bis der Krankenschein erneut ausläuft, mal sehen wie schnell das Amt wieder anruft.
Aber das sind alles so Dinge die an einem vorbei gehen weil sie nicht mehr wichtig erscheinen seit der Diagnose, denn man glaubt oft es geht einem gut, lebt unbeschwerd in den Tag und wie schnell stellt einem das Leben ein bein. Es gibt so viele Bücher über Krebsschicksale auch was den Brustkrebs angeht. Jeder verarbeitet ihn anders und bei jeder verläuft er anders. Man stellt sich oft die Frage was wäre gewesen wenn..., das sollte man aber nicht tun, im Gegenteil, jetzt sollte man erst recht jeden Tag den man hat Leben. Übertreiben muss man dabei nicht, aber man sollte sich keine Gedanken mehr machen was der und die und hats du nicht gehört, nein einfach um das eigne Leben kümmern und solche Nichtigkeiten einfach überhören denn sie sind es nicht wert auch nur in irgend einer Weise beachtet zu werden.

"Genießt das Leben, ihr habt nur das eine."
*